Dienstag , 20 Februar 2018

Virales Marketing

Sixt experimentiert wieder mal viral

Daß der deutsche Autovermieter Sixt für seine virale Werbung bekannt ist, haben wir ja schon bei den Spots mit Matthias Reim und Joopie Heesters und beim Dienstwagenklau von Frau Ministerin Ulla Schmidt gesehen. Heute bin ich über einen neuen Spot gestoßen. Es handelt sich um eine kurze „Dokumentation“ über die Bereitschaft von Sixt, in Halle an der Saale, der regenreichsten Stadt in Europa, endlich einmal für schönes Wetter zu sorgen, damit auch einer angemieteten Cabriofahrt nichts mehr im Weg steht. ... Mehr lesen »

Viraler Amokschütze oder so kann man auch für eine iPhone Applikation werben

Ein Mann sitzt in seinem Auto im Stau und tickt völlig aus. Mit der iPhone Applikation iGun macht er sich Luft… Die Verkäufe dieser Applikation stiegen durch dieses virale Video deutlich an. Ob es mit dem Hersteller in Verbindung steht, kann ich leider nicht sagen. Mehr lesen »

Meine Blogvorstellungen zum BlogDay2009

Wie schon vor einiger Zeit angekündigt, möchte ich am heutigen BlogDay2009 5 Blogs zum Thema Webmarketing vorstellen, die ich regelmäßig lese. Wer mehr über den BlogDay 2009 erfahren will oder heute vielleicht sogar noch selbst mitmachen will, findet Informationen dazu auf den beiden offiziellen Seiten: http://blogday.org http://technorati.com/tag/blogday2009 Blogzwonull.de: Einige der Themen, die die beiden Autoren Moritz Habermann und Martin Günther in diesem Blog behandeln, sind gleich wie im WebmarketingBlog.at. Konkret bloggen sie über Website Optimization, Web Analytics, SEM, SEO, E-Commerce ... Mehr lesen »

Bruno Kammerl und sein Sprung über die größte Wasserrutsche

Seit einigen Tagen geistert ein geniales Video im Internet, in dem der unbekannte Bruno Kammerl über eine gigantische Wasserrutschenschanze nach 35m punktgenau in einem kleinen Swimming Pool landet. Unglaublich! Echt oder Fake? Durch die Diskussionen darüber verbreitete sich der Clip extrem viral im Internet. Vieles sprach dafür, daß alles echt ist, tauchten nicht auch die Xing und Facebook Profile von Bruno Kammerl auf. Sogar auf seiner Web Site berichtete er über die professionelle Planung seines Projekts „Megawoosh“. Nun wurde das ... Mehr lesen »