Donnerstag , 18 Januar 2018

Die 1. Affiliate Conference Österreich – Interview mit Markus Kellermann

Am 01. Oktober 2015 findet im LeaPalais Residence in Wien die 1. Affiliate Marketing Konferenz Österreich statt. Wir haben hierzu mit dem Veranstalter Markus Kellermann (xpose360) ein Interview über die Affiliate-Branche in Österreich und die Zielausrichtung der Konferenz geführt.

Stell dich doch bitte einmal kurz vor: wer bist Du und was machst du?
Mein Name ist Markus Kellermann und ich bin geschäftsführender Gesellschafter der Digital-Marketing-Agentur xpose360. Wir sind eine Spezial-Agentur für Leistungen im Bereich SEO, SEA und Affiliate-Marketing. Zudem organisieren wir zahlreiche Veranstaltungen, wie die Affiliate Conference, die Affiliate NetworkxX und die digital tomorrow. Des Weiteren positionieren wir uns auch als Spezial-Dienstleister im Bereich Affiliate-Marketing in Österreich, da wir dort zahlreiche Kontakte zu österreichischen Affiliate-Netzwerken und Top-Affiliates haben.

Am 01.10. veranstaltet Ihr die 1. Affiliate Conference Österreich. Was können die Besucher erwarten?
Nachdem wir bereits seit 5 Jahren mit großem Erfolg die Affiliate Conference in München organisieren, wollen wir nun auch mit der 1. Affiliate Conference in Wien den österreichischen Unternehmen und Affiliates die Möglichkeit geben, sich auf der Konferenz weiterzubilden und Einblicke in Trends und Insights zu erhalten.
Hierzu präsentieren Experten der Affiliate-Branche wie u.a. Yvonne Zotter (affilinet Austria), Maximilian Schirmer (tarife.at), Mike Weiler (TradeDoubler), Denis Waurik (Zanox) uvm. Tipps zu den Affiliate-Marketing Trends in Österreich, neuen Umsatztreibern wie (Re-)Engaging-Plattformen und Conversion-Boostern, Innovativen Mobile-Apps als Zukunftstreiber und auch internationalen Affiliate-Marketing-Strategien.
Interessant für die Affiliate-Branche sind dabei auch die zahlreichen Case Studies und Praxis-Beispiele. Auch werden die Insights von tarife.at zum Thema „Aus der Sicht eines Top-Affiliates – Welche Anforderungen gibt es an ein umsatzstarkes Partnerprogramm“  Advertisern und Affiliates wichtige Erkenntnisse liefern.

Hier ein kurzer Einblick in die Affiliate Conference:

Wie entwickelt sich die Affiliate-Branche Deiner Meinung nach in Österreich?
Mit über 200 Mio. Euro Werbeausgaben jährlich gehört Affiliate- und Performance-Marketing in Österreich mittlerweile zu den größten Wachstumstreibern im Online-Marketing-Mix.
Beim Affiliate-Marketing haben die Werbeunternehmen (auch Advertiser genannt) die Möglichkeit über Online-Vertriebspartner (auch Affiliates genannt) ihre Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten. Dabei erhalten die Affiliates für die erfolgreiche Bewerbung von Produkten eine Provision in Form einer Umsatzbeteiligung (pay-per-sale) oder eine fixe Provision für Neukunden bzw. Leads (pay-per-lead).
Das Erfolgstracking erfolgt dabei meistens über ein sog. Affiliate-Netzwerk. In Österreich haben sich dabei v.a. die Netzwerke affilinet, Tradedoubler und Zanox etabliert. Die Affiliates sind hierzu bei dem Netzwerk bereits registriert und erhalten die Provisionen ebenfalls über das Netzwerk, wenn der Advertiser dort sein Partnerprogramm betreibt. Aber auch eigene Tracking-Lösungen (auch Private Networks genannt) sind möglich, um darüber die Affiliate-Bestellungen zu messen.

Was sind die Wachstumstreiber für ein erfolgreiches Affiliate-Programm?
Gerade in den letzten Jahren hat sich das Affiliate-Marketing in Österreich technologisch rasant weiterentwickelt. Während man vor einigen Jahren noch von privaten Affiliate-Partnern mit einem Werbebanner auf der Homepage beworben wurde, handelt es sich beim Affiliate-Marketing mittlerweile um einen Multichannel-Vertriebskanal.
Vor Allem im Bereich der datengetriebenen Analyse haben sich in den vergangenen Jahren viele Affiliate-Unternehmen etabliert, die durch Real-Time-Advertising-Technologien auf Adserver-Basis neues Umsatzpotential generieren. Der Vorteil für die werbetreibenden Unternehmen liegt dabei neben der zielgerichteten Display-Ausspielung auch in der Anreicherung der Daten durch weitere 3rd-Party Profildaten z.B. aus den Affiliate-Netzwerken.
Damit lassen sich dann zielgruppenbasiert für das Werbeunternehmen sogenannte statistische Zwillinge generieren. Hierzu werden über einen Zeitraum von bis zu 6 Wochen Profile der Kunden, welche sich auf der Advertiser-Seite befinden erstellt. Diese User-Profile werden dann mit der Profildatenbank eines Profildaten-Anbieters verglichen. Sobald ein User dem eigentlichen Userprofil des Advertisers entspricht, wird in Echtzeit eine passende zielgruppenspezifische Anzeige ausgespielt.
Durch das Abgleichen der Profile, werden dadurch Neukunden angesprochen, die sich noch nicht auf der Webseite des Advertisers aufgehalten haben. Dabei kommen ausschließlich IAB Formate zum Einsatz, die auf hochwertigen Content-Portalen angezeigt werden. Dadurch werden Streuverluste minimiert und die Conversion-Rate gesteigert.
Aber auch mit Retargeting kann man über Affiliate-Marketing rein auf CPO-Basis die Kunden gezielt und differenziert Wiederansprechen, wenn diese bereits vorab auf der Website des Advertisers waren. Mit speziell für diesen Zweck gestalteten Werbemitteln, wird Retargeting zur Reaktivierung der Kunden eingesetzt und erhöht somit die Salesanzahl.
Beim Produkt-Retargeting werden beispielsweise den Kunden zuvor im Shop gesehene oder verwandte Produkte angezeigt. Vor allem für die User, die mehrere konkrete Produkte gesucht haben, sind solche Kampagnen  geeignet. Hierfür müssen die Produkt-Detailseiten des Advertiser Shops verpixelt werden. Der Vorteil über die Affiliate-Netzwerke ist dabei, dass der Advertiser hierzu einen sog. Container-Tag verwenden kann und nicht für jeden Affiliate-Partner einen neuen Tag einbauen muss.
Weitere Entwicklungen kommen derzeit aus dem Bereich der Re-Engagement-Systeme. Spezialisierte Affiliates wie Ve Interactive, Remintrex, Trbo oder Yieldify steigern dabei durch dynamische Retargeting- und Warenkorbwiederbelebungplattformen die Kundenbindung, die Conversions sowie das Umsatzwachstum und das mit großem Erfolg.

„Mobile“ ist ja auch gerade in aller Munde. Wie wird sich dieser Bereich weiterentwickeln?
Einer der schnellsten Wachstumstreiber im performanceorientierten Affiliate-Marketing ist der Traffic über mobile Endgeräte. Ein Grund dabei ist, dass sich das Einkaufsverhalten der Verbraucher derzeit massiv wandelt und die immer neueren und nutzerfreundlichen Smartphones und Tablets, das Angebot an Apps und mobilen Shoppingseiten immer weiter steigt.
Zu dieser Erkenntnis kam auch das Affiliate-Netzwerk Zanox, welches vor kurzem seinen neuen Mobile Performance Barometer veröffentlicht hat. Demnach beläuft sich der Affiliate-Umsatz über mobile Endgeräte in Österreich und Deutschland mittlerweile auf 6 Prozent am gesamten E-Commerce-Umsatz. Europaweit entspricht das Wachstum des Anteils der mobilen Transaktionen an der Gesamtheit der Transaktionen sogar 82 Prozent, beim Umsatz sogar unglaubliche 105 Prozent. Beim Umsatzanteil nach Gerätetypen hat Apple mit den iPads bei den Tablets und iPhones bei den Smartphones weiterhin die Nase vorn. Aber auch die Android Tablets können ein Wachstum verzeichnen.
Hinsichtlich der durchschnittlichen Höhe der mobilen Bestellwerte sind Tablets mit 81 Euro weiterhin die Spitzenreiter – eine Steigerung von 7 Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014. Über das iPad wurden sogar durchschnittlich 86 Euro pro Bestellung umgesetzt. Aber auch über das Smartphone ist ein Wachstum zu verzeichnen – von 44 auf 58 Euro.
Doch die zunehmende Mobile-Nutzung, sowie die wachsende Preissensibilität der Verbraucher, haben auch Einfluss auf das Kaufverhalten. Zu diesem Ergebnis gelangt das Affiliate-Netzwerk Tradedoubler in einer Studie. So sind mittlerweile für 92 Prozent der Konsumenten Affiliate-Seiten aus den Segmenten Preisvergleiche, Loyalitäts- und Bonusprogramme oder Coupon-, Gutschein, sowie Cashback-Seiten und -Apps die erste Anlaufstelle bei der kaufvorbereitenden Suche. Die Zeiten in denen Affiliate Marketing mit CPA-Abrechnungsmodellen eher beim letzten Klick angesiedelt war, sind vorbei. Unternehmen ohne Performance Marketing-Präsenz riskieren in der frühen Phase des Kaufprozesses vom Radar des Konsumenten zu verschwinden.
Wie schon die Studien belegen, wächst der Traffic über mobile Endgeräte immer schneller an. Auch der Einfluss auf das Kaufverhalten der User steigt durch die weitere Verbreitung immer modernerer Endgeräte und mobiles Affiliate-Marketing dient immer mehr auch zur kaufvorbereitenden Suche. Die Affiliate-Netzwerke haben mittlerweile Trackinglösungen für mobile Transaktionen geschaffen und neben bereits bestehenden Lösungen aus den Couponing-Bereichen entstehen derzeit immer mehr innovative Affiliate-Modelle als Trafficlieferanten.
Daher gilt es für die Werbetreibenden, neben entsprechenden Vergütungsmodellen auch mobile Landingpages zu erstellen, um den steigenden Traffic auch conversionstark auffangen zu können und den Affiliates dadurch mehr Motivation zu neuen Erlösmodellen zu bieten. Aber auch die Integration der Mobile Tracking-Links auf den Zielseiten der Advertiser sind nötig, um die Affiliates entsprechend zu vergüten.

Wie kann man sich für die 1. Affiliate Conference Österreich anmelden?
Da wir die Veranstaltung zum ersten Mal organisieren, haben wir die Konferenz erst einmal auf 70 Teilnehmer limitiert. Allerdings haben wir relativ schnell festgestellt, dass die Nachfrage zu diesem Thema sehr groß ist. Deswegen gibt es aktuell leider auch nur noch 15 freie Tickets, dann ist die Konferenz ausverkauft.
Die letzten Tickets können unter affiliate-conference.at bestellt werden. Für die Leser von webmarketingblog.at bieten wir zudem einen 10% Rabattcode (webmarketingblog-10) an.

affiliate conference
image-10984

Zur Person:
Markus Kellermann ist Experte im Performance-Marketing und bereits seit 1999 im Online-Marketing tätig. Als geschäftsführender Gesellschafter leitet er die internationale Digital Marketing Agentur xpose360 GmbH. Als Autor hat Markus Kellermann bereits eine Vielzahl von Artikeln in Fachmagazinen publiziert, sowie das Buch „Affiliate Marketing INSIGHTS“ veröffentlicht. Zudem organisiert er mit der Affiliate Conference die 1. Affiliate Marketing Konferenz in Österreich.
www.xpose360.at

Jessica Bauer
Jessica Bauer spezialisierte sich nach ihrem Abschluss in Medienmanagement an der FH St. Pölten auf den Bereich Onlinemarketing und E-Commerce. Praxiserfahrungen sammelte sie vor allem in internationalen Konzernen, wie auch in ihrem eigenen Online-Startup. Bei get on top ist Jessica Product Managerin und Marketingverantwortliche für die Fachkongresse OMX und SEOkomm.
Jessica Bauer
Jessica Bauer

2 Kommentare

  1. Ich bin überrascht und freue mich aber auch, dass es eine Affiliate Konferenz in Österreich gibt. Ich dachte, dass es gar keine solche Szene mehr in Österreich gibt. Als 2010 Trocado als letzter Österreichischer Affiliate Anbieter zugesperrt hat habe ich mir gedacht, dass das allgemein in AT nicht so gut läuft.

  2. Hallo echt super Website.
    Den weissen Hintergrund würde ich mit einem dezenten leichten Gelbton anpassen ist angenehmer für die Augen.