Dienstag , 20 Februar 2018

Von Goolge abgestraft? Interview mit Bastian Grimm zu seinem Tagesseminar: Penalty Management

Im Rahmen der SEOkomm 2014 finden wie gewohnt auch wieder verschiedene Tagesseminare der Next Experts Academy statt. Auch in diesem Jahr ist Linkbuilding-Guru Bastian Grimm selbstverständlich wieder mit von der Partie, um unseren Teilnehmern maximalen Input mit auf den Weg geben zu können.

Bastian GrimmNachdem Bastian in den vergangenen Jahren verschiedenste Linkbuilding Taktiken und Themen – von weiß bis tiefschwarz – vorgestellt hat, fokussieren wir uns in diesem Jahr primär auf das Thema manuelle Penalties sowie linkbasierte Algorithmen bzw. Algorithmus-Komponenten (zur Seminarbeschreibung). Die Nachfrage hierzu ist auf Grund der Google Entwicklungen in den letzten Monaten riesig. Es herrscht an vielen Stellen große Verunsicherung im Markt, wie man sich beispielsweise vor Abstrafungen schützen kann bzw. was zu tun ist, wenn es eine Domain möglicherweise bereits erwischt hat. Wir haben daher vorab mit Bastian gesprochen und ihn gefragt, was er von den aktuellsten Entwicklungen hält und natürlich auch, was unsere Seminarteilnehmer erwarten können.

Hi Bastian, danke für deine Zeit. Die SEOkomm und auch die Next Experts Academy rücken langsam näher und auch Google bewegt sich kontinuierlich. Was sagst du zu der aktuellen Diskussion rund um die vermeintlichen Abstrafungen deutscher Linknetzwerke?

Logo, gar kein Problem! Ich freue mich wieder total auf Salzburg und die SEOkomm sowie das Drumherum. Für mich ist dieser Event immer das absolute Highlight zum stressigen Jahresende. Danke übrigens auch, dass ich wieder dabei sein darf!

SEO Academy 2012 - Bastian Grimm - Link Building - The Dark Side

SEO Academy 2012 – Bastian Grimm – Link Building – The Dark Side

Aber nun zu deiner Frage. Ehrlich gesagt finde ich die ganze Diskussion mittlerweile extrem anstrengend und faktisch überflüssig und das aus vielerlei Gründen. Das Allerschlimmste ist aber doch die Tatsache, dass hier über ein Thema diskutiert wird, dass so eigentlich gar nicht mehr wirklich relevant sein sollte. Denn im Ernst: Wenn ich mich als Marke bzw. Seitenbetreiber mit langfristiger Perspektive und gewisser Risiko-Awareness einer solchen Plattform (nicht Netzwerk) bediene, habe ich schlicht weg die letzten zwei Jahre verschlafen. Über Dinge wie z.B. eine vermeintliche Herausgabe von 1.000 Domains zu Analysezwecken oder auch nur Basiswissen wie „Was sind öffentliche Netzwerkfootprints?“ – denn selbst das scheint in der aktuellen Diskussion meist unklar – sprechen wir besser an dieser Stelle nicht noch einmal. 😉

Grundsätzlich ist aber sicher anzumerken, dass Google, wie so häufig, exzellente PR betreibt, die in vielen Richtungen funktioniert: Man ist (wieder) im Gespräch im Sinne von „gegen Linkkauf und Linkverkauf wird aktiv etwas getan!“, weitere Panik verbreitet sich, usw. Insofern ist die aktuelle Debatte für Google sicher effizient und ist kombiniert mit der nahezu schon üblichen, aber wieder gut getakteten Welle an GWT Warnings gut gestaltet. Hut ab. Übrigens: Das wird auch ein Thema in unserem Seminar werden: Dinge, die Google sagt (und warum) vs. Dinge die Google tut. Sehr spannend, gerade in Bezug aufs Linkmanagement.

Das ist in der Tat spannend! Der Seminartitel lautet ja „Penalty Management & Recovery Prozesse“ – was können wir uns darunter vorstellen? Ist das Seminar ausschließlich für Leute mit möglichen Website-Problemen relevant?

Ich möchte vor allem einmal ganz grundsätzlich aufzuzeigen, was im Linkbuilding alles zu Problemen führen kann bzw. bei vielen Webseiten zu Problemen geführt hat. Wir reden also eigentlich von zwei Dimensionen: Präventives Risikomanagement, aber genauso auch über ein strategisches Vorgehen, wenn es eine Domain bereits „erwischt hat“.

Seminar: Penalty Management

Ich bin im Übrigen der Meinung, dass z.B. manuelle Penalties auch kein totales Drama sind. Nicht falsch verstehen: Selbstverständlich bedeutet das möglicherweise Rankingeinbrüche, Umsatzverlust, etc., aber das Wichtigste ist doch, es ist in der Regel korrigierbar. Sicherlich habe ich nach einem solchen Clean-Up nicht mehr die gleiche „Google-Liebe“ und performe nicht mehr sofort genauso gut – aber seien wir doch mal ehrlich: Wer hier erwischt wird, den trifft es meistens nicht unbedingt zu Unrecht; sprich es wurde in der Vergangenheit auch von den guten Positionen und dem Traffic profitiert. Es ist einfach an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und deutlich mehr Qualität ins Thema Linkbuilding zu bekommen. Und vor allem aber auch: Das eigene Linkprofil zu managen und zu verstehen!

Zurück aber zum eigentlichen Thema: Wir werden uns primär mit linkbasierten Inhalten beschäftigen und dabei u.a. über Folgendes sprechen:

  • Debugging und Analyse: Penalties, Filter & Algo-Updates (Panda / Penguin): Wie erkenne ich, was passiert ist?
  • Was sind die jeweiligen Folgen und wie gehe ich damit effektiv um? Sprich, welche Wege aus dem Dilemma gibt es und was muss ich tun, wenn ich abgestraft wurde?

Diese sehr „groben“ Blöcke werden wir im Verlauf des Seminars verfeinern und uns viele Einzelthemen wie z.B. Linkqualitätsbewertungsmetriken, Redirects, Reconsideration Requests, das Disavow-Tool und vieles mehr im Detail anschauen.

Also: Es sollte für jeden etwas dabei sein. So lange Interesse an Linkbuilding bzw. Linkmanagement vorhanden ist, passt es!

Du hast ja in den vergangenen Jahren auch immer wieder über verschiedene, sagen wir mal eher nicht so Google-konforme Themen gesprochen. Wie sieht es dieses Jahr aus? Pure-White?

Du meinst Themen, wie skalierbaren Link- & Domainspam und was man damit anstellen kann? Dann sag das doch! 😉

Ich möchte da noch nicht zu viel verraten, aber ich denke, alle Teilnehmer, die in den letzten Jahren dabei waren, können bestätigen, dass ich immer das eine oder andere Schmankerl dabei hatte. Das wird auch in diesem Jahr nicht anders sein und ich bin mir sicher, nicht alles davon wird wirklich „Whitehat“ sein. Lasst euch einfach überraschen!

Was mir abschließend noch ganz wichtig ist: Es soll absolut Hands-On werden, sprich wir arbeiten live an und mit Domains. Alles komplett vertraulich! Ich überlege aktuell sogar noch, ob wir dies zusätzlich über ein entsprechendes NDA fixieren, einfach weil es sich um viele sensible Themen und Daten handelt. Aber das werden wir beizeiten mit den Teilnehmern abstimmen – ob gewünscht oder nicht.

Bastian, danke dir für deine Zeit und die ausführlichen Antworten.

Wir haben aktuell noch ein limitiertes Restkontingent an Seminartickets verfügbar! Hier geht’s zur Anmeldung.

Oliver Hauser
Oliver Hauser ist Inhaber des Salzburger Unternehmens get on top gmbh und Betreiber des WebmarketingBlog.at, außerdem ist er mit seiner Firma Next Experts GmbH der Veranstalter der SEO Konferenz SEOkomm und der Online Marketing Konferenz OMX. Seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing und Linkaufbau speziell für Österreich.
Oliver Hauser
Oliver Hauser

Ein Kommentar

  1. Naja, ich halte nicht nur die Linkkäufer aus diesen Netzwerken für nicht besonders clever, sondern bin auch der Meinung, dass das Business Model von teliad, eFamous & Co ein totaler Fehlschlag ist.

    Auf einen Schlag hassen einen alle Kunden… teliad versucht es ja jetzt mit allen Mitteln unter einem anderen Namen, aber ist das Vertrauen einmal weg…

    Danke für das Interview, Seminar klingt sehr interessant!

    Viele Grüße aus Innsbruck,

    Alex