Montag , 29 Mai 2017

SEO Power Suite, SEO Tool als Desktop Version – ein Testbericht

Wenn man von SEO Tools redet, denkt man eigentlich immer an Online Tools, die beim jeweiligen Betreiber gehostet sind, wie z.B. Sistrix, Xovi, Searchmetrics oder SEOlytics. Das macht auch Sinn, da gute SEO Tools eine Menge Daten sammeln und analysieren müssen und das rund um die Uhr. Der große Nachteil für viele Webmaster: diese Tools kosten monatlich Miete. Nicht jeder kann bzw. will sich das leisten. Die SEO Software SEO PowerSuite geht andere Wege, sie ist als installierbare Version am eigenen Desktop Rechner für Windows, OSX und Linux verfügbar.

Klingt spannend, wir haben uns deshalb die einzelnen Funktionen der SEO PowerSuite angesehen.

Die SEO PowerSuite besteht aus vier einzelnen Programmen, die auch alle einzeln erhältlich sind. Für alle gibt es eine Professional oder eine Enterprise Version. Eine genaue Übersicht und Preisstruktur ist hier zu finden.

LinkAssistant

Backlinks sind immer noch ein Thema in der Suchmaschinenoptimierung, aber die Leute, die das wissen, die wissen auch, dass das eigentliche Thema „die richtigen Backlinks“ sind.

Aus diesem Grund stürzten wir uns zuerst in diesen Teil der SEO Suite und haben uns die Linkvorschläge, welche das Programm bietet, angesehen.

Als ersten lustigen Zusatzkommentar ist das Update für südkoreanisches Google aufgefallen. Die SEO Power Suite ist also eindeutig international ausgelegt und wirklich weltweit einsetzbar. Als erfahrene SEO weiß man aber, dass in Südkorea „Naver“ die vorherrschende Suchmaschine ist und über diese kann man keine Linkpartner suchen. Ähnliches trifft auf China zu und somit kann man zwar sagen, dass der internationale Auftritt zwar gut gemeint ist, aber teilweise auch nicht ganz dem Weltmarkt mit seinen Nuancen gerecht wird. Natürlich wird hier koreanisches Google wahrscheinlich nur für eingehende Links für US-Websites angeboten.

Wir haben dann mit einigen Projekten die Linksuche getestet und zuerst doch einige eigenartige Ergebnisse bekommen, wie eine Vielzahl an russischen Links, die sich scheinbar über .com Domains aus den USA ergeben haben. Wenn man sich dann ein wenig in die Experten-Optionen eingearbeitet hat und vor allem sehr große Keywords bei der Keyword-Suche verwendet, kommen durchaus einige interessante Vorschläge zu Tage.

Einige muten zwar komisch an wie facebook.com, aber andere führen zu wirklichen Linkbuilding Ideen wie willhaben.at oder ähnliches.

In der deutschen Linksuche werden aber durchaus auch komische Linkvorschläge gegeben, wie entsprechende Presseportale oder Artikelverzeichnisse. Weiters scheint der Backlink-Scan der eigenen Domain nicht wirklich umfassend und dafür sollten doch andere Tools eingesetzt werden.

LinkAssistant
image-8784

Die Verwaltung der Linkanfragen und ähnliche Funktionen sind wiederum sehr übersichtlich gestaltet und als Hilfsmittel bei großen Projekten kann dies durchaus eine Hilfestellung sein. Für kleinere Projekte kann man den vollen Umfang des Programms aber zu wenig nützen und nur für mögliche Linkvorschläge ist dieser Teil der Suite allein nicht das Non-Plus-Ultra.

SEO Spyglass

Mit diesem Abschnitt der SEO Power Suite wurde es dann schon interessanter. Vor allem mit den ganzen Google Updates der letzten Jahre ist es sehr interessant zu sehen, welche Konkurrenzseiten warum noch in den Top 10 sind.

Das SEO Spyglass analysiert relativ übersichtlich, sobald man sich ausreichend eingearbeitet hat. Wichtige Strategien der Konkurrenz wie Backlink-Anzahl, Anchortexte oder Ziel-URLs werden nach einer Bearbeitungszeit dann schön zusammengefasst dargestellt.

SEO SpyGlass
image-8785

Das SEO Spyglass ist in jedem Fall ein Beispiel für eine sehr komplette Darstellung an Indikatoren für die SEO Analyse. Das hat natürlich für manch einen praktischen Benutzer den Nachteil der zu großen Datenflut, mit der man sich überfordert fühlen kann, aber da muss man als SEO genügend Selbstverantwortung für sich übernehmen und das wichtige für die eigene Strategie herauspicken. Das kann dem Tool selbst nicht angekreidet werden. Für wirklich umfassende Backlink-Daten bleibt aber das alte Credo: Nicht nur auf ein Tool verlassen!

WebSite Auditor

Beim Website Auditor erwartet man zuerst eine WDF*IDF Analyse weil diese derzeit immer noch in aller Munde ist, doch hier handelt es sich um eine nützliche viel klassischere Onpage-Analyse, die man keinesfalls durch den WDF*IDF Trend vernachlässigen sollte.

Wir hatten durchaus einiges an Spaß mit den Funktionen zu spielen, wie der schnellen Übersicht der meta-descriptions, der HTML-Fehler-Analyse oder den Crawler-Analysen.

WebSite Auditor
image-8786

Nur nicht ganz zufrieden waren wir mit der HTML-Validation von WordPress-Seiten, die scheinbar auch bei sauberen Templates zu viele Fehler anzeigt. Hier besteht bestimmt noch Verbesserungspotential.

Rank Tracker

Am Ende kommen wir zu unserem Lieblingsmodul der SEO PowerSuite. Der Rank Tracker ist wirklich schön gelungen und funktioniert sehr intuitiv. Gerade im Vergleich zu den anderes Tools im Packet, die natürlich aufgrund tiefgehender Analyse und den Experten-Optionen, kompliziert zu bedienen sind, erscheint dieser Bereich so kinderleicht, dass man ihn schon nach kurzer Zeit nicht mehr missen möchte.

Rank Tracker
image-8787

Die Entwicklungsanzeige erstellt sich schön über die Zeit und man schaut gerne zum Check in das Programm. Vor allem aber für langfristige Strategien, die sich mit kurzen Pushes zu Keywords abwechseln, ist das Sichtbarkeitsdiagramm eine schöne Darstellung, welche die Sichtbarkeit der ganzen Domain im Vergleich zu einzelnen Keywords vergleicht. Nur um eine der leicht zugänglichen Funktionen dieses Moduls zu nennen.

Vor allem ist auch wichtig, dass wirklich die tagesaktuellen Rankings angezeigt werden, was zum Beispiel nicht jedes SEO Tool leistet. Also das Modul Rank Tracker ist unserer Meinung nach das Beste im ganzen Power Paket.

Fazit

Die SEO Power Suite als SEO Software hat in jedem Fall sehr viele Daten zu bieten. Ein Anfänger wird sich lange Zeit sehr schwer tun, die richtigen Daten entsprechend zu finden. Vor allem da man bei sehr großen Projekten auch die Auswertungseinstellungen mit einiger Erfahrung auswählen muss, um nicht stundenlang auf seine Daten zu warten (vor allem bei SEO Spyglass).

Doch der Rank Tracker ist eine wahre Perle des Tools und hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem Liebling in diesem Bereich entwickelt und erfahrene SEOs wissen, dass man sich nicht nur auf ein Tool verlassen sollte und so ist die SEO Power Suite eine gute Ergänzung, vor allem für SEOs mit langsam unübersichtig werdenden Portfolios, im Suchmaschinenoptimierungsalltag.

Übrigens: Auf keinen Fall darf man vergessen, die Unmengen an Abfragen über eine eigene Proxyliste zu tätigen, da sonst der eigene Internetzugang von Google im Nu gesperrt ist.

Patrick Berger
Im Jahr 2008 im Bereich Suchmaschinenoptimierung parallel zum Wirtschaftsstudium selbstständig gemacht. Das Wirtschaftsstudium ist derzeit etwas in den Hintergrund gerutscht dank mehrfacher Herausforderungen im Bereich Online-Marketing und durch konstant jährliche Umsatzverdoppelung. Unser Hauptgeschäftsbereich liegt in jedem Fall in der Offpage-Optimierung (diverses Linkbuilding).

7 Kommentare

  1. Hmm das klingt wirklich interessant. Allerdings ist der Preis von 600€ für die Enterprise Edition doch recht hoch für ein Programm, dass man nicht im vollen Umfang testen kann.
    Taugt die kostenlose Version etwas?

    Die Idee an sich finde ich gut und ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem „offline“ SEO Programm.

    Gibt es Alternativen?

    Viele Grüße,
    Chris

  2. die professional version ist deutlich günstiger, kannst auch einzelene programmpakete kaufen.

  3. Guter Artikel, aber der Preis ist doch recht hoch.
    Hat denn schon jemand praktische Erfahrung mit der Power Suite gemacht ?
    Welche Tools setzt ihr denn so ein ?

    Grüße, Uli.

  4. Aus dieser Suite verwenden wir Spyglass sehr gerne um ergänzend zu den bekannten Online Tools, diverse Backlinks und Details dazu auszulesen.
    Generell ist zu Desktop Software anzumerken das man nur eine begrenzte Anzahl Daten auf einen Rutsch bei Google so abfragen kann. Schnell ist man vorübergehend gestoppt und sieht sich mit einer AntiSpam Captcha konfrontiert.

  5. @ Chris. Es gibt eine kostenlose Version, aber sie hat einige Einschränkungen. Sie koenned die Versionen hier vergleichen http://www.link-assistant.com/features-and-editions.html. Der Preis ist nicht so ​​hoch, wenn man bedenkt, dass Sie 600€ nur einmal zahlen, statt $100 monatlich fuer andere SEO-Dienste zahlen.

    @Ulrich. Ich persönlich kann nicht ohne Rank Tracker zu tun. Dort können Sie die Position aller Keywords an den richtigen Suchmaschinen innerhalb weniger Minuten ueberpruefen. Und Sie koennen nur ein paar Tools kaufen, wenn Sie wollen.

    @Gerda. Wenn Sie mit AntiSpam Captcha nicht konfrontieren wollen, koennen Sie in Preferences Ihre Anti-Captcha verwenden, Sie koennen es beim Link Assistant kaufen oder Death by Captcha verwenden.

  6. Der eine sagt 50,00 € pro Monat ist sehr teuer für Suchmaschinenoptimierung, der andere gibt gerne mal 1000€ und mehr im Monat für professionelle Suchmaschinenoptimierung aus und spricht von günstig.
    Fakt ist, wenn man heute etwas vernünftiges haben möchte, dann muß man auch bereit sein dafür etwas Geld zu investieren. Ich selber nutze SEO Power Suite und kann dieses Tool nur empfehlen. Klar SEO Power Suite vollbringt keine Wunder, aber es leistet bei richtiger handhabung sehr gute hilfe. Gute Fachbücher oder Seminare zum Thema Seo kosten auch viel Geld.
    Ich habe SEO Power Suite vor langer Zeit gekauft und ich würde es immer wieder tun und würde es jedem empfehlen der etwas tiefer in die SEO-Technik eintauchen möchte.

  7. Guter Artikel nur leider ist die Software vom Preis doch recht hoch :-(