Dienstag , 30 August 2016

Der Tag nach der SEOkomm

Oder – wie ich es nenne: Ein kurzes, uneitles Recap.

Das Szenario wird bei vielen das selbe sein, nur die Musik und der Weckvorgang werden sich unterscheiden.
Die Zeugen Jehovas haben mich um 10 nach 7 geweckt und gefragt, ob ich über Gott reden wollte. Nein, wollte ich nicht, aber wenn man schon mal wach ist, kann man die Zeit nutzen.
Ich sitze in meinem Arbeitszimmer, der Kaffee ist fertig, ich habe einen der größten Gitarristen der Rockgeschichte auf den Ohren und sortiere meine Notizen von gestern und vorgestern.
Das ist dann auch immer der Zeitpunkt, an dem man sich wirklich Gedanken macht, was man mitgenommen hat und was man in das tägliche Geschäft so einbauen kann. Und auch, was man schnell wieder vergessen sollte.
Bevor ich aber Flipchart, Whiteboard und Magnettafel auspacke, fasse ich allgemein nochmal kurz zusammen:

  • Richtig guter Linkaufbau wird immer schwieriger.
  • Dennoch ist die Zeit nicht in Sicht, in der Links völlig unwichtig sein werden.
  • Wer immer (noch) unsauber arbeitet, sollte sich im Klaren sein, dass seine Uhr tickt.
  • Google wird immer mehr versuchen, Nutzer mit so wenigen Klicks wie möglich ans Ziel zu bringen und daraus Profit zu schlagen.
  • Suchergebnisse werden dadurch immer mehr zum One Stop Shop.
  • Obwohl alle wissen, wie wichtig Authorship Markup ist, wird es dennoch noch zuwenig genutzt.
  • Das gilt auch für die Optimierung der Universal Search – nur dauert hier der Dornröschenschlaf noch länger.

  • Wenn sich Maßnahmen im Onlinemarketing nicht durch alle Instanzen im Unternehmen ziehen, bleiben selbst gut gemeinte Aktivitäten wirkungslos.
  • SEO unterliegt ständiger Evolution – wer dabei bleiben will, muss sich auch ständig anpassen.

Man darf also alles verlieren – die Zugangsdaten zum SEO-Tool, die Enter Taste auf der Tastatur oder das Mojo. Nur eines nicht: Die eigene Kreativität.

Und zum Abschluss für das Konferenzjahr 2012 noch der gewohnte Check im Urlaubspostkarten-Format für die SEOkomm:
Wetter: egal. War ja drinnen.
Kaffee: gut.
Wlan: spielt keine Rolle. War ja nicht zum Surfen da.
Menschen: nett.
Essen / Trinken: gut.
Pool: nicht gefunden.
Vorträge: gut.

Kurzum: 2011 war ich richtig beeindruckt, auch 2012 hat mir die SEOkomm gut gefallen. Danke an alle Organisatoren und Beteiligte!

Mehr Online Marketing Wissen?

Du willst mehr über Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung lernen? Dann besuche am 17. November 2016 die Online Marketing Konferenz OMX und am 18. November 2016 die Konferenz für Suchmaschinenoptimierung SEOkomm in Salzburg.
Mit unserem Rabattcode WMBLOG16 kannst du auf jedes der beiden Konferenztickets 60 EUR sparen!
Bernhard Hochrainer
Der diplomierte Medienkonzepter und Wirtschaftswissenschafts-Student Bernhard Hochrainer ist seit 2006 auf den Bereich Onlinemarketing spezialisiert und arbeitet bei pixelart GmbH in Salzburg. Dort verantwortet er den Bereich SEO/SEM. pixelart ist eine Interactive-Kreativagentur für digitales Marketing und gehört zu den Top 10 New Media Agenturen in Österreich.
Bernhard Hochrainer
Bernhard Hochrainer

Latest posts by Bernhard Hochrainer (see all)

15 Kommentare

  1. Danke für den Recap. Ich war leider nicht dabei und eine Frage die ich hätte ist: Konntest Du etwas Neues mitnehmen, hast Du etwas über das „next big thing“ gelernt?

  2. Traffic ist the next bing thing 😉 Also Links bewertet an dem Search Pattern von Usern und wieviel Traffic sie bringen bzw. wie oft sie geklickt werden. D.h. Links die wenig geklickt werden, werden dann wahrscheinlich auch weniger gewichtet werden! 😉