Donnerstag , 18 Januar 2018

Ein Leben ohne Yahoo Backlinkdaten? „Quick Backlinks Tool“ bringt die Lösung.

Seitdem das vermutlich meist benutzte SEO Tool, der Yahoo Site Explorer, nicht mehr funktioniert, bedarf es einer kostengünstigen Alternative. Dazu habe ich das neueste Produkt der Link Research Tools Suite, das Quick Backlinks Tool (QBL), unter die Lupe genommen. QBL ist das neuerste Tool in der Sammlung der Link Research Tools von Christoph Cemper, die ich vor einiger Zeit schon einmal ausführlich getestet habe.

Klein aber oho!

Die superschnelle Light-Version des Backlink Profilers macht seinem Namen alle Ehre. Innerhalb weniger Sekunden erhält man einen ausführlichen Bericht mit bis zu 2.000 Links und den wichtigsten SEO-Metriken. Die Qualität und Geschwindigkeit der Ergebnisse garantieren die bestehende Schnittstellen der Link Research Tools.

Dieses Produkt zielt auf jeden SEO ab, der innerhalb weniger Sekunden einen Bericht über die wichtigsten bestehenden Backlinks haben möchte und das zu einem angemessen Preis.

Die Eingabemaske wurde für die Bedürfnisse der Benutzer optimiert und auf ein Minimum reduziert um schnell und effizient zu Ergebnissen zu gelangen. Durch vorkonfigurierte Lesezeichen kann der Anwender,  aus seiner Favoritenleiste, per Mausklick direkt QBL starten. Wie bereits aus anderen Tools bekannt, ist es möglich die Backlinks zur gesamten Domain oder einer einzelnen Seite zu analysieren.

image-7032

Dank der unglaublichen Geschwindigkeit ist es außerdem möglich eine Vielzahl an Berichten gleichzeitig zu starten – keine Warten mehr auf Daten!

image-7033

Innerhalb von Sekunden erhält man eine grafisch aufbereitete Übersicht, die mit einer detaillierten Tabelle ergänzt wird. Die neue Poweranzeige lässt den Anwender auf den ersten Blick einschätzen wie „stark“ ein Link tatsächlich ist. Die dynamische, anpassbare Anzeige ermöglicht den Benutzern eine personalisierte Ansicht der Ergebnisse. Zusätzlich bieten die Link Research Tools eine Exportfunktion als CSV-, Excel- oder PDF-Datei.

image-7034

Zeitnahe mit dem Ende der Yahoo Backlinkdaten lieferte uns Christoph C. Cemper und sein Team also eine echte Alternative zur schnellen Backlinkanalyse. Um den Umstieg zu erleichtern bieten  die Link Research Tools QBL als eigenen ständigen Account „Quick“  zu einem reduzierten Einführungspreis an. Und ehrlich, 19 EUR im Monat ist mehr als fair. Wer übrigens einen großen Account hat, bekommt QBL kostenlos dazu.

Einen weiteren Testbericht finden Ihr übrigens bei eisy. Im Moment gibt es auch eine Aktion für Gratis-Accounts für einen Tweet.

Habt ihr QBL schon getestet? Was haltet ihr davon?

Oliver Hauser
Oliver Hauser ist Inhaber des Salzburger Unternehmens get on top gmbh und Betreiber des WebmarketingBlog.at, außerdem ist er mit seiner Firma Next Experts GmbH der Veranstalter der SEO Konferenz SEOkomm und der Online Marketing Konferenz OMX. Seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing und Linkaufbau speziell für Österreich.
Oliver Hauser
Oliver Hauser

5 Kommentare

  1. Da fehlen Infos für Power-User: Gibt es eine API? Gibt es Limitierungen in der Abfrage (Häufigkeit, Menge etc.)?

  2. Halllo Frank, soweit ich weiß, gibt es derzeit noch keine API für QBL.

  3. Hallo Frank,

    Es gibt momentan keine API für den QBL – nur für das Juice Tool. Die Juice-API ist nur im Superhero-Account verfügbar. Das wird bei einer QBL-API, falls es eine geben wird, nicht anders sein.

    Falls du weitere Fragen hast, kannst du uns auch gerne direkt hier kontaktieren:
    http://www.linkresearchtools.com/contact/

  4. Christoph C. Cemper

    @Oliver: Danke für Deinen Testbericht – bist damit mt Search Engine Watch, Search Engine Journal. Eisy und anderen Großen vorne dabei

    @Frank – weißt Du doch :-) Superheros haben alle Features. Die 19-EUR Quick Accounts sind natürlich etwas weniger mächtig.

    @all – das QBL Webinar startet in 1h http://cemper.co/qbl1

  5. Christoph C. Cemper

    Nachsatz – und QBL gibts im API-Set gar nicht. Korrekt Sebastian.