Dienstag , 24 April 2018

Google Global Market Finder

Egal ob man nun als Affiliate, Merchant oder Agentur in der Welt des Online Marketings unterwegs ist, jeder sucht nach neuen Nischen, die wenigstens aber nach neuen Märkten in bestehenden Nischen. Im Zuge einer Keyword Recherche für bin ich auf ein interessantes Tool gestoßen, welche ich euch nicht vorenthalten möchte – der Google Global Market Finder.

Mit Hilfe des Google Global Market Finder kann man mit nur wenigen Klicks das Suchvolumen sowie die Mitbewerberdichte und die geschätzten Klickpreise im jeweiligen Land ermitteln. Man gibt einfach das gewünschte Keyword ein und wählt Sprache und Land aus. Danach übersetzt das Tool automatisch das Keyword in die jeweilige Landessprache und gibt das Suchvolumen entsprechend aus.

So kann man als Unternehmen aber auch als Affiliate neue Märkte sehr schnell beurteilen und einschätzen. Fragen wie: „Wie hoch ist die Nachfrage in einem anderen Land?“ oder „Wieviel Konkurrenz gibt es online bereits in einem anderen Mark?“ können so sehr rasch recherchiert werden.

image-6713

Der Praxistest hat jedoch auch gezeigt, dass die Informationen mit Vorsicht zu genießen sind. So haben wir in diesem Beispiel nach „Mietauto“ und „Mietwagen“ in den G20 Ländern gesucht. Auf den ersten Blick scheint Russland, mit über eine Million Suchanfragen und einem verhältnismäßig geringen CPC, sehr interessant. Bei genauerer Analyse der Keywords stellt sich jedoch heraus, dass „аренде“ so viel heißt wie Leasing und nicht Mietwagen oder Mietauto.

In Kombination mit anderen Google Tools, wie beispielsweise Google Trends, Google Insights oder dem Google Adwords Keyword Tool, kann man dennoch sehr brauchbare Informationen über potentielle Märkte herausfinden.

Thomas Wusatiuk
Thomas Wusatiuk ist Head of Performance Marketing bei get on top gmbh und ist seit mehr als 9 Jahren im Bereich Online Marketing aktiv. Neber seiner Tätigkeit bei get on top verbringt er die meiste Zeit mit der Optimierung seiner eigenen Projekte. Thomas ist ein großer "Produktivitäts-Fanatiker" und immer auf der Suche nach neuen Ideen, neben seinen Projekten auch seine Mitarbeiter immer besser und schneller zu machen.
Thomas Wusatiuk
Thomas Wusatiuk
Thomas Wusatiuk

Latest posts by Thomas Wusatiuk (see all)

2 Kommentare

  1. Das klappt leider in vielen Fällen nicht oder nur unzureichend. Als ich meine Bachelorarbeit in der Online Marketing Abteilung von SAP geschrieben hab, gab es auch genau damit Probleme. Letztendlich braucht man einen native Speaker, der die Keywords entsprechend reviewed. Als Anhaltspunkt also ganz nett, aber nicht vergleichbar mit einer Analyse für den deutschen Markt :)

  2. Da ich derzeit an einem Kundenprojekt in dieser Sachee arbeite, bin ich hier gelandet. Und ich stelle mal wieder fest, als erste Näherung ist Google nicht schlecht. Für die Feinheiten – insbesondere im b2b Marketing – verlasse ich mich dann – ählich wie der Kollege Paxcal – auf eine Bewertung aus den Betreuern in den jeweiligen heimischen Märkten.

    Frohes Schaffen