Sonntag , 18 Februar 2018

Facebook Anzeigen: die interaktiven Premium Page Post Ads jetzt neu

Im schönen Menlo Park in Kalifornien scheint zurzeit so einiges los zu sein. Nach Facebook Timeline, Open Graph und Facebook for iPad verkündet der Social Media Gigant nun die Einführung eines neuen Werbeformats: Premium Page Post Ads.

Diese neue Art der Facebook Anzeigen verwandelt – wie der Name schon vermuten lässt – Wall Posts in Werbeanzeigen. Aufgrund des Statusmeldungs-Charakters wirkt die Anzeige nicht so kommerziell wie andere Werbeformate. Weiters, als Unterschied zu anderen Facebook Anzeigen, ist die Darstellungsform der (Premium) Page Post Ads auffälliger und größer.

Design der Facebook Premium Page Post Ad
image-6522

Design und Größe der Facebook Premium Page Post Ads

Premium Page Post Ads vs Sponsored Stories

Das alles kommt Ihnen äußerst bekannt vor? Von der Idee her besteht eine Ähnlichkeit zum Werbeformat „Sponsored Stories“, Premium Page Post Ads können allerdings viel mehr. Während Sponsored Stories nur an Fans und deren Freunde gerichtet sind, können mit Premium Page Post Ads auch Nicht-Fans erreicht werden. Zudem kann mit der vertrauten Facebook Targeting Funktion die Zielgruppe genau definiert werden.

Weiters bieten Premium Page Post Ads eine breitere Auswahlmöglichkeit an Integration von Multimediadateien. Neben den Standard Statusupdate-Texten werden in der Werbeanzeige auch Videos, Fotos, Events, Fragen und Links angezeigt.

Multimedia Möglichkeiten
image-6523

Darstellung von Multimedia in den Premium Page Post Ads

 

Page Post Ads vs Premium Page Post Ads

Facebook’s neues Werbeformat biete zwei verschiedene Ausführungen: die „einfachen“ Page Post Ads und die Premium Page Post Ads, wobei zweitere – wie man wiedermal vermuten kann – mehr zu bieten haben.

Der wohl am größten spürbare Unterschied für User ist die Interaktivität der Anzeigen. Während bei Klick auf ein Foto, Video, Link auf eine Page Post Ad auf die Facebook Page verlinkt wird, sind zB Videos in einer Premium Page Post Ad direkt abspielbar. Auch kann in der Ad geliked und kommentiert werden, wodurch die Werbeanzeige an Interaktivität gewinnt.

Ein merkbarer Unterschied für das werbende Unternehmen ist die Buchbarkeit der Werbeanzeige. Page Post Ads sind ganz einfach im gewohnten Facebook-Werbeportal zu erstellen (siehe Bild unten). Premium Page Posts nur über direkten Kontakt mit dem Facebook Ads Team.

Last but not least: Unterschied 3 – Während Page Post Ads wie gewohnt rechts neben dem Newsfeed angezeigt werden, erscheinen Premium Post Ads auf der Facebook Homepage.

 

Buchbarkeit von Facebook Page Post Ads
image-6524

Erstellung von einfachen Page Post Ads

Was beide Formate gemeinsam haben, ist der Empfehlungscharakter. Freunden wird jeweils in der Ad selbst angezeigt, wenn ein Post, ein Foto, ein Video, etc von Freunden geliked oder kommentiert wurde. Sehe ich, dass ein Freund mit einer Page interagiert, ist diese vielleicht auch für mich interessant. Dieses Konzept macht wiederum die (Premium) Page Post Ads für Page-Betreiber interessant. Was denken Sie? Interessant? Weniger interessant?

Lisa-Marie Leitner
Lisa-Marie Leitner ist Autorin der Weblogs performance-marketing.at und WebmarketingBlog.at. Hauptberuflich studiert sie Management an der FH Joanneum in Graz, verbrachte 2010 ein Semesterpraktikum bei der Full Service Webagency Codegent in London und ist seitdem süchtig nach Twitter, Foursquare und allem was mit digitalem Marketing zu tun hat.
Lisa-Marie Leitner
Lisa-Marie Leitner