Mittwoch , 29 Juni 2016

Linkaufbau mit Psychotricks: Mit diesen drei (geheimen) Techniken steigern Sie Ihre Erfolgsrate im Linkaufbau um 1.000 % – Teil 1

Als ich das erste Mal etwas über die Verwendung von psychologischen Überzeugungstechniken las, da dachte ich mir direkt: Mensch, dieses Thema beherbergt nicht nur unglaublich viel Potenzial, es ist auch gefährlich, vielleicht sogar moralisch bedenklich. Ich fragte mich, ob ich wirklich darüber schreiben sollte und kam erstmal zu diesem vorläufigen Entschluss:

  1. Die Anwendung dieser Techniken verhalf mir dazu, meine Erfolgsrate bei Linkverhandlungen dramatisch zu steigern. Was so gut funktioniert, dass will man vielleicht als Wettbewerbsvorteil für sich behalten.
  2. Außerdem wollte ich dieses sensible Thema nicht unbedingt zu sehr in den Fokus rücken. Denn niemand lässt sich gerne „austricksen“. Auch nicht mit fairen Mitteln. Wer darüber schreibt, muss sich vielleicht mit wütenden Kritikern auseinandersetzen. Ich verbringe jedoch lieber Zeit mit der Familie, als im Internet einen Sturm im Wasserglas anzuheizen :-)

Statt selbst die Verantwortung dafür zu übernehmen, sei einfach auf Robert Cialdini verwiesen. Er ist der Frontmann der Forschung zum Thema psychologische Überzeugungstechniken und bringt es selbst am besten in seinem Buch „Die Psychologie des Überzeugens“ auf den Punkt:

„Jede der vorgestellen Beeinflussungstechniken – egal wie hinterlistig – kann in Abhängigkeit zur Motivation des Anwenders, zum Nutzen oder Schaden Anderer eingesetzt werden.“ —- Robert Cialdini

Es kommt also immer darauf an, was man mit diesen „Tricks“ genau macht. Sie lassen sich für Taten mit gutem sowie schlechtem Ausgang einsetzen. Der Begriff „Trick“ ist ohnehin laut Cialdini wirklich irreführend und ich gebe zu, ihn nur in der Headline zu verwenden, um entsprechend Leser anzulocken. (Hat es bei Ihnen auch funktioniert?)

Vielmehr bilden diese Techniken bei genauerer Betrachtung die Basis natürlicher und menschlicher Verhaltensweisen. Wirklich jeder von uns verwendet sie im Alltag und sie prasseln auch täglich tausendfach auf uns ein, wenn wir mal wieder im Fernsehen Werbung schauen oder an einer Werbeplakatwand vorbeilaufen.

„Rufen Sie jetzt an, es sind nur noch 23 Exemplare auf Lager“ (mit herablaufendem Countdown) heißt es dann. Das ist das Prinzip der Knappheit. Wir wissen GENAU, dass uns hier jemand „austrickst“ oder es versucht. Wir wissen wie und dass dies eine Technik ist. Aber dennoch akzeptieren wir es und würden diese Technik nicht permanent als Missbrauch labeln.

Auch wenn wir mal wieder einer befreundeten Person beim Umzug helfen, dann ist dies in der Regel nicht ganz selbstlos. Wir erwarten, dass diese Person uns in der Zukunft ebenfalls beim nächsten Umzug hilft. Sagt diese Person ab, obwohl wir wissen, dass sie an diesem Tag helfen könnte, aber doch lieber ins Kino geht, dann fühlen wir uns verletzt. Diese Person hat in diesem Fall die Reziprokationsregel missbraucht. Wir fühlen uns ausgenutzt. Die Devise lautet: Hilft du mir, dann helfe ich auch dir (in der Zukunft). Die gesamte Zivilisation und sogar unzivilisierte Völker bauen ihr Leben darauf auf.

Was in der Werbung gut funktioniert, das klappt auch prima in Verhandlungen. Und diese führen wir im Linkaufbau permanent, wenn wir versuchen, andere davon zu überzeugen, auf unsere Inhalte zu verlinken.

Mit einer freundlichen Linkanfrage habe ich auch schon ein paar Links aufgebaut. Wobei ich heute weiß, dass dies reine Glückssache war. Denn wer seine Performance richtig misst, der stellt fest, dass der korrekte (und faire!) Einsatz dieser Techniken die eigene Performance um ein Vielfaches steigert.

Die Konversionrate als Performancekriterium im Linkaufbau

Konversionrate =  Anzahl der erfolgreich aufgebauten Links / Anzahl Linkanfragen * 100

Beispiel:

Wenn ich 80 Linkanfragen versende und von diesen 20 mindestens einen Link erfolgreich aufbaue, dann habe ich eine Konversionsrate von

20 / 80 * 100 = 25 %. 

Wenn Ihre Linkaufbauer nicht wenigstens zu zehn Prozent konvertieren, dann kann dies mehre Gründe haben:

  • Ihre Linkaufbauer sind noch eher unerfahren.
  • Ihre Website behandelt ein sehr schwieriges Thema. Zum Beispiel eine Trauerseite für zu Tode misshandelte Kinder. Sowas gibt es! Und ich habe es auch schon erlebt, dass die Betreiber einer solchen Website, Links aufbauen wollten, um Ihre Botschaft nach außen zu bringen. Es ist klar, dass nur die wenigsten darauf verlinken wollen. Es ist zu schmerzhaft, auch wenn diese Website es „verdient“ hätte.
  • Die angeschriebenen (potenziellen) Linkgeber sind sehr schlecht ausgewählt. Wenn ich das Weiße Haus in meiner Linkquellenliste habe und einen Link für meinen Bastelshop aufbauen will, dann stehen die Chancen eher schlecht.
  • Oder sie schreiben einfach keine guten Linkanfragen, weil Sie nicht mit den wichtigsten Verhandlungsgrundlagen und Umgangsformen vertraut sind.

Letzteres ist wohl in der Praxis der wichtigste Grund für eine schlechte Performance und hier können wir ansetzen.

Echte Performancesteigerung im Linkaufbau

Was wirklich funktioniert – und dafür lege ich meine Hand ins Feuer – ist der gezielte und kontrollierte Einsatz der psychologischen Techniken, wie sie von Cialdini beschrieben werden.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Steigerungen der Erfolgsrate um 1.000 % durchaus realistisch sind. Bei richtiger Anwendung der Techniken habe ich schon Erfolgsraten von 50 % und mehr erlebt. Wenn man vorher nur 5 % oder weniger hatte, dann sind die 1.000 % schnell voll. Es ist damit keine wirklich überrissene Zahl.

Wie Linktauschspam Kontakte verbrennt

Weil sie so viel Spaß machen, hier noch ein Beispiel für automatisierten Linktauschspam:

Hallo, Ich brauche, um Verbindungen zu Ihren sites. I Austausch haben gute Inhalte reichen Standorten bieten Ihnen Links aus. Ich habe folgende Art von Websites für Linktausch

  1. Hotel Websites
  2. Fashion Websites
  3. Model Websites
  4. Forex Websites
  5. Education
  6. Animation

Also, wenn Sie in jeder Art von verwandten Seiten interessiert sind, dann bitte senden Sie mir Ihren Link Details. Ich werde aktivieren Sie Ihre Links innerhalb von wenigen Minuten.

Warten auf Ihre Antwort zu kommen. Grüße, Gary

Mal abgesehen davon, dass dies eine katastrophale (wenn bestimmt auch gut gemeinte) Anfrage von Gary ist, darf sie nicht über den aktuellen Stand der Qualität solcher Anfragen hinwegtäuschen. Auch deutsche Anfragen von Muttersprachlern sind oft nicht viel besser, nur weil Sie grammatikalisch korrekt formuliert sind. Keine Personalisierung. Kein Bezug zur Website/zum Thema hergestellt. Keine Kontaktdaten der angegeben. Einfach komplett unseriös. (Tipp für Gary: Bitte schreib das nächste Mal einfach auf Englisch.)

Wer vorher nur solche automatisierte E-Mail-Anfragen (Tauschanfragen u. ä.) versandt hat, der kennt folgende Zahl: 1 %. So viele Interessenten oder weniger antworten nämlich auf diesen automatisierten Linktauschspam. Ein Prozent bedeutet auch, dass von 100 möglichen Kontakten 99 verbrannt werden. Das Internet, gerade das deutsche, ist wirklich nicht so groß, als dass man es sich überhaupt leisten könnte, bei jedem Rutsch Anfragen, 99 Kontakte zu verbrennen.

Formulieren Sie Ihre Linkanfragen bitte mit Bedacht. Dann haben auch Ihre Rankings eine Chance!

In Teil 2 reden wir dann kurz über die Möglichkeiten der psychologischen Manipulation, um dann in den darauf folgenden Teilen konkrete Techniken herauszugreifen, die sich in der Praxis besonders bewährt haben. Alle Teile erscheinen im Abstand von 1-2 Wochen.

Bis dahin wünsche ich viel Erfolg im Linkaufbau Ihr Saša Ebach

[serialposts]

Anmerkung der Redaktion:
Wer keinen Teil verpassen will kann den Blog per RSS abonnieren, oder per Facebook oder Twitter folgen.
Wer mehr von Saša Ebach hören will, dem empfehlen wir das zweitägige Seminar in Wien mit Christoph C. Cemper, Saša Ebach und Nina Baumann Operatives Linkbuilding – Prospecting, Acquise, Controlling im Rahmen der SEOkomm Academy.

Mehr Online Marketing Wissen?

Du willst mehr über Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung lernen? Dann besuche am 17. November 2016 die Online Marketing Konferenz OMX und am 18. November 2016 die Konferenz für Suchmaschinenoptimierung SEOkomm in Salzburg.
Mit unserem Rabattcode WMBLOG16 kannst du auf jedes der beiden Konferenztickets 60 EUR sparen!
Saša Ebach
Saša Ebach ist gebürtiger Wiener (Bezirk 18) und Geschäftsführer bei VIPEX in Köln, wo er auch aufgewachsen ist. Wenn er nicht auf der SEOkomm spricht oder Seminare in der Academy hält, dann überzeugt er leidenschaftlich gerne andere Websitebetreiber davon, auf die Seiten seiner Kunden zu verlinken. Wer zum Thema Linkaufbau auf dem Laufenden bleiben möchte, kann ihm auf Twitter unter @linkaufbau folgen. Auf linkaufbau.de schreibt er (bald) regelmäßig Interessantes zum Thema. Sein neuestes Projekt nennt sich BoxOfLinks und das sind standardisierte Linkaufbau-Pakete.
Saša Ebach
Saša Ebach

39 Kommentare

  1. Ein wirklich toller Beitrag! Nebenbei: Dein Vortrag bei der SEMSEO in Hannover war auch super! :)

  2. Danke Jan. Ich freue mich, dass es dir gefallen hat! :-)

  3. war der in hannover auch zu diesem thema, den hab ich leider nicht gesehen. ich war dafür in münchen (SMX): war oberklasse!

  4. Hi Sasa,
    ich will ja nicht ketzern, aber was sind den nun die „3 Psychotricks“?

  5. Hi, Martin,

    Geduld, Geduld. Unten steht ja, dass jeder Trick ein eigener Beitrag wird.

    Viele Grüße
    Sasa

  6. Sehr interessanter Beitrag! Bin schon auf die nächsten beiden Teile gespannt und hoffe, dass ich die „Tricks“ noch nicht kenne 😉

  7. Hi Sasa,
    da hast du aber schonmal ordentlich Spannung für die anstehenden Artikel erzeugt, kann es kaum erwarten 😉
    LG, Marcel

  8. Hallo, Ich brauchen Beklink für Verbindung meine Site, seien ok oder ich meine Kommtar-Link hier stehän lassa??

    😉

  9. @100-artikelportale.de: LOL – @sasa Super Einleitung, freue mich auf die Fortsetzungen!

  10. Der erste psychologische Kniff ist natürlich die kommenden drei „Tricks“ aufzuschieben…man bin ich ungeduldig, da konvertiere ich doch direkt mal als neuer RSS Abonnement um keinen Teil zu verpassen!! :)
    Ernsthaft: Ich bin natürlich gespannt, wie sich das darstellt. Wissentlich natürlich auch, dass digitale Kommunikation (und wir reden hier nicht von direkter zwischenmenschlicher Kommunikation) nicht die Faktoren wie Geste, Mimik und Körpersprache beinhaltet, die den Inhalt der Nachricht beim Empfänger u.A. „manipulierbar“ macht. Also müssen ggf. Bedürfnisse angesprochen werden? Methoden der Manipulation sind immer interessant, hoffe nur nicht das es in reißerische Internet-Marketer Jargon ausartet!

  11. Hi, Bastian,

    in der Tat. Wie Paul Watzlawick sagen würde

    „Man kann nicht nicht kommunizieren!“

    Man kann auch während der Kommunikation nicht NICHT manipulieren.

    Es geht in den Folgebeiträgen ausschließlich um das Geschriebene oder Gesprochene, z. B. in Telefon oder E-Mail.

    Ein kleines bisschen Fachjargon wird notwendig sein. Aber dieses kommt dann eher aus dem Psychologiekreis und weniger von den Internet-Marketern.

  12. Poseodon72 -> Bei Twitter :)

    Danke Saša, du beweisst Humor und natürlich bin auch gespannt auf deinen 2.Teil!

  13. Hallo Saša,

    … allein schon die ganze Headline ist voller „Psychotricks“ 😉
    Bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

    Gruß,
    Sebastian

  14. Kommentar Nr. 8 von 100-artikelportale.de ist das beste Beispiel für einen Psychotrick! Der Beitrag ist so dermaßen schlecht, dass man den einfach stehenlassen muss! 😮

  15. Hallo!

    Mit der Überschrift hast Du recht gehabt…die zieht wirklich!!!

    Bin auch schon auf die folgenden Teile dieser Artikelserie gespannt…

    Ich denke das geht jedem so, da natürlich jeder schnell und effektiv Linkaufbau betreiben möchte!

    Da kommt einem so ein Artikel natürlich gerade Recht, um mehr aus den eigenen Bemühungen herauszuholen…

    MfG

    Csaba

  16. Hi!

    Bin schon sehr gespannt auf die weiteren Artikel dieser Serie denn der erste Teil is schon einmal sehr vielversprechend.

    Ob Psychologie, NLP und Co nun gut oder schlecht sind ist wohl ein eigenes Thema auf das ich auch nicht näher eingehen möchte. Was man aber zugeben muss, dass diese Mittel nicht nur bestimmte Reaktionen/Aktionen hervorrufen können, sondern dass dadurch auch die Kommunikation meist deutlich verbessert wird da man sich selbst besser ausdrücken kann wodurch weniger Verständigungsprobleme entstehen.

    Linkanfragen könnte man mit Frauen vergleichen. Desto mehr mühe man sich für eine Anfrage gibt, desto höher ist die Erfolgswahrscheinlichkeit! :-)

    PS: Ich wollte mich noch bei dir für das bereitstellen deiner SEOKomm Präsentation bedanken. Ich hab einen Auschnitt (theChive.com) für meine Facharbeit verwendet. Natürlich mit Quellenangabe 😉

  17. Na dann bin ich mal auf die Tricks gespannt… Wobei mir auch der Gedanke von Bastian als erstes kam (Get your RSS Readers up! ;))

    In der Zwischenzeit könnte mal jemand die Formel
    Konversionrate = Anzahl Linkanfragen / Anzahl der erfolgreich aufgebauten Links
    korrigieren –
    Konversionrate = Anzahl der erfolgreich aufgebauten Links / Anzahl Linkanfragen
    macht mehr Sinn :)

  18. Valentin, die Kommunikations verbesserende Wirkung der Anwendung dieser Techniken ist nicht zu bestreiten.

    Nicht wenige vergleichen den Überzeugungsprozess im Linkaufbau mit dem Verführen einer Frau in einer Bar (oder anderen Situation). Meine Erfahrungen in letzterer Situation liegen wohl 20 Jahre zurück (Gruß an meine Frau ;-)), aber wenn ich mich recht erinnere, dann ist dies sehr wohl vergleichbarl! Schließlich geht der Mann – wenn er Erfolg haben möchte – nicht einfach auf die Frau zu und fragt sie im ersten Satz nach Sex. Ein gewisses „Prozedere“ ist hier notwendig.

    Und eine Sache noch, weil mir diese Analogie so gut gefällt, beim Prozess der Verführung, kommt Mann in der Regel nicht zum Ziel, wenn er genau sagt, was er haben will und das „Wort“ benutzt.

    Die erste Regel im Linkaufbau lautet: Frage NIEMALS nach einem Link.

    @Pascal: Huch, die Rechnung stimmt, ich korrigiere noch die Formel.

  19. Hm ich muss sagen ich bin ein wenig enttäuscht. Du hast das Thema groß angekündigt und sogar ein schönes Bildchen eingebaut. Aber mehr als ein Negativbeispiel bringst du nicht. „Formulieren sie Linkanfragen mit Bedacht“ ist zwar ein schöner Satz, aber erklärt genau genommen gar nichts. Viel mehr geht es hier um die Vermarktung des Tricks durch den Trick selbst :)

    Zweifelsohne ist ein gewisses Prozedere notwendig, nur über das hätte ich auch gerne mehr gelesen…

  20. Lieber Hans,

    dann bleib mal dabei. Das Ding heißt ja nicht ohne Grund „Serie“. Ich habe mit dem nächsten Teil schon begonnen, weiß aber noch nicht, ob ich es diese Woche schaffe (wegen dem Feiertag). Und für Freitag ist das ja nun auch zu schade. Bestimmt aber Anfang nächster Woche. Die ganze Serie wird bestimmt erst gegen Ende July fertig.

    Bis dahin bitte die Ohren steif halten 😉

  21. Hi Saša,

    gut, dass Du noch erwähnt hast, dass es kein „Trick“ ist …
    Im Grunde geht es um eine bessere Kommunikation; ein besseres Verständnis bzw. Wahrnehmung.

    Das o.g. Buch von Cialdini kann ich jedem nur empfehlen! Die Erkenntnisse lassen sich für ALLE Online-Marketing Kanäle anwenden.
    Für mich am erfolgreichsten für die Conversion-Rate-Optimierung (Usability).

    Freue mich auf den nächsten Beitrag!

    Beste Grüße
    Ernest

  22. Hallo,

    freue mich auch schon auf die folgenden Teile der Serie :-) Die meisten Linktauschanfragen kommen in der Tat viel zu standardisiert daher…ich denke auch, dass man mit Personalisierung zwar mehr Arbeit, aber auch eine deutlich bessere CR hat.

    Viele Grüße

    Maximilian

  23. wann kommt denn teil 2?

  24. @barbara: morgen um 12:00! hab ihn schon bei mir im system, ist wirklich gut!!

  25. Hi Barabara,

    wenn es alles gut geht, dann morgen Mittag :-)

    Viele Grüße
    Sasa

  26. Teil 2 ging gerade online!

  27. Hallo

    Ich bin ein Webmaster. so das ist mein id gary@klick1.com

    skype

    kushal.gupta420

    so fügen Sie mich auf Ihre skype.

    gary

  28. Danke für diese wirklich interessanten Tipps! Wir bauen gerade ein neues Webprojekt auf und sind für jeden Hinweis dankbar. Denn die Links fallen (leider) nicht vom Himmel.

  29. sehr interessante Beiträge. Beschäftige mich auch seit längerem mit der Psychologie des Überzeugens bzw. Manipulation 😉

  30. Sehr interessanter Beitrag, ich habe auch festgestellt das wenn man Leute per Telefon anruft, diese zwar irgendwo genervt sind, es aber dennoch seriöser finden als eine E-Mail und man dabei eine echt gute Quote hat, da man dabei direkt auf die Leute eingehen kann als bei einer E-Mail… es kostet zwar irgendwie mehr Zeit aber auf die Tauschrate gesehen lohnt es sich in jedem Fall gegenüber Massenmails…

  31. Wo waren denn jetzt die konkreten Tipps??? Das war doch nur ein Beitrag wie man es nicht macht – nicht mehr und nicht weniger

  32. Ok. Aber noch habe ich nicht auf diesen Beitrag verlinkt … ;0)

  33. Textbausteine und Vorlagen für Psychiatrie und Psychotherapie

    Herzlichen Dank für diesen interessanten Beitrag. Ich habe Ihn mit sehr viel Aufmerksamkeit und Interesse gelesen. Kompliment!

  34. Ist immer noch ein sehr interessanter Artikel, weil man immer darauf eingehen sollte was auch vor einigen Jahren wichtig war bei einer Optimierung. Aber ob Tricks so „geheim“ sind oder waren, da bin ich mir nicht so sicher. und eine 1000% Steigerung ist doch etwas übertrieben und generell nur schwer möglich.

  35. Hm Interessant. Ich finde es immer beindruckender, wie man tatsachen offenlegt und gleichzeitig dabei diese Tricks anwendet.

    Eigene meinung und Erfahrung
    Verantworung abschieben.
    Den Leser Weiß machen, dass die beeinflussbarkeit funktioniert
    um von der wirksamkeit zu überzeugen.
    und noch mehr Beispiele geben wo Tricks angewändet werden.
    um noch mehr zu überzeugen.
    Andere Tricks von Betreibern schlecht machen, damit die anderen Tricks besser da stehen.
    Warum Teil2? um die leser Heiß auf die Praxis zu machen.
    Tja man braucht ebend nicht immer was kaufen.
    Die Restlichen Tricks, könnt ihr ja selber Herrausfinden und anwenden. Ich hafte für keine Schäden, die dem Betreiber. Dadurch entstehen. Mann sollte eben sein Produkt nicht selber anwenden. Sondern wirklich klein halten Hehe.

  36. hmmm – aber wie schreibt man nun erfolgreiche Verlinkungs-Anfragen? Sprich: wieso sollte Jemand auf eine neue, unbekannte Seite Verlinken?

  37. Schöner Beitrag. Die Sache ist aber ganz schön kompliziert.
    Danke, dass Du deine Erfahrungen geteilt hast.