Sonntag , 18 Februar 2018

Happy Birthday, Twitter!

Anlässlich des 5-jährigen Bestehens des Microblogging-Dienstes Twitter möchten wir dessen Erfoglsgeschichte der letzten Jahre Revue passieren lassen und Ihnen die Reichweite und Popularität der Plattform vor Augen führen.

Das Kurznachrichten-Märchen begann im März 2006 und wird von so manchen US-amerikanischen Kollegen wie eine Hollywood-Romanze beschrieben, in welcher der Mitgründer Jack Dorsey auf einer Parkbank neben einer Kinderrutsche saß, Mexikanisch zu Mittag aß, während ihn die Muse küsste und ihm flüsterte er solle einen SMS ähnlichen Dienst erfinden, der einen Internetuser mit einer kleinen Gruppe von Freunden kommunizieren lässt. Die mitteleuropäische Kurzfassung lautet: Dorsey, Stone und Williams erarbeiteten im März vor 5 Jahren einen Prototypen eines Micro-Blogging-Programms, das heute unter dem Namen Twitter bekannt ist. 😉

Erster Tweet vom 21. März 2006 von @Jack

Erster Tweet vom 21. März 2006 von @Jack

Der allererste Tweet wurde gestern vor 5 Jahren von @Jack (Dorsey) verschickt und lautete relativ unspektakulär „just setting up my twttr“. Seitdem hat sich in der Twittersphäre einiges getan:

  • Zwischen besagtem ersten Tweet und dem 1 milliardsten Tweet liegen genau 3 Jahre, 2 Monate und 1 Tag.
  • Mittlerweile entstehen fast 1 Milliarde Tweets pro Woche.
  • Es werden täglich durchschnittlich 140 Millionen Kurznachrichten getweetet.
  • Der TPS-Rekord (Tweets pro Sekunde) liegt bei 6.939 TPS, die um exakt 4 Sekunden nach Mitternacht am 1. Januar 2011 in Japan in die Twittersphäre geschossen wurden.
  • Weltweit gibt es ca. 200 Millionen User.
  • Durchschnittlich werden 460.000 Accounts pro Tag angelegt.
  • Im letzten Jahr gab es einen Anstieg von 182 % an mobilen Usern.
  • Die Twitter, Inc. hat sich von 8 Mitarbeitern im Januar 2008 auf 400 Mitarbeiter im März 2011 vergrößert.

Während Twitter in den USA als Informationsdienst und Star-Stalker-Medium bereits im Mainstream angekommen ist, wird es im deutschsprachigen Raum vor allem von Journalisten, Bloggern und Medienschaffenden genutzt. Zur Veranschaulichung: weltweit sind Lady Gaga, Justin Bieber und Britney Spears die beliebtesten Tweetr mit jeweils über 7 Millionen Followern. In Österreich ist Nachrichtensprecher Armin Wolf mit fast 20.000 Followern absoluter Spitzenreiter.

Statistik der österreichischen Twittr

Aktivität der österreichischen Twittrr

Trotzdem steigt die Anzahl der Tweetr auch in Österreich kontinuierlich. Seit Juni 2010 konnte ein Wachstum von über 60 % verzeichnet werden. Zurzeit sind laut Social Media Radar Austria 41.540 Österreicher und –innen angemeldet, das sind immerhin 0,5 % aller Einwohner oder ganz Wiener Neustadt. Die östereichischen User folgen übrigens großteils anderen Österreichern und Deutschen, während wir zu 53 % von US-Amerikanern gefollowed werden.

Dass Twitter eine geniale Idee war und damit wirtschaftlich erfolgreich ist steht jedenfalls fest. Wir gratulieren zum 5. Geburtstag, sind gespannt was das 6. Firmenjahr so bringt und wünschen uns und Twitter viele neue österreichische Tweetr!

 

Update, 22.03.2011 17:31

 

Lisa-Marie Leitner
Lisa-Marie Leitner ist Autorin der Weblogs performance-marketing.at und WebmarketingBlog.at. Hauptberuflich studiert sie Management an der FH Joanneum in Graz, verbrachte 2010 ein Semesterpraktikum bei der Full Service Webagency Codegent in London und ist seitdem süchtig nach Twitter, Foursquare und allem was mit digitalem Marketing zu tun hat.
Lisa-Marie Leitner
Lisa-Marie Leitner

4 Kommentare

  1. Bei all meiner Faszination für solche Communities: Ich sehe diese Erfolgsstory etwas differenzierter.

    1) Bei den Userzahlen sollte man beachten, dass nur etwa 21% davon aktiv sind. 2/3 aller User haben noch nie einen Tweet geschrieben und haben weniger als fünf Follower. Das Thema Bots will ich hier mal gar nicht ansprechen.

    2) Wirtschaftlich erfolgreich? Fiktive Unternehmensbewertungen zählen nicht dazu, bis jetzt hat noch niemand die angesprochenen 10Mrd $ auf den Tisch gelegt – Excel ist sehr geduldig bei der Berechnung von Geschäftsmodellen. Und wenn Dick Costolo zwar erklärt „Wir verdienen Geld“, aber nicht erklären kann oder will, wie denn und vor allem wieviel Geld … zweifelt der Wirtschaftstreuhänder in mir sofort. Bei solch angedachten Bewertungen sprechen wir von einem zumindest acht- wenn nicht neustelligen EGT. Wenn Twitter das tatsächlich hätte, würden sie es längst auf den Tisch knallen und damit alle Kritiker zum Verstummen bringen.

    3) Apropos Geschäftsmodell – auf das warte ich nun schon seit einigen Jahren. Sponsored Tweets? Gähn, wer will die schon sehen.
    Verkaufte Tweets? Ich ganz sicherer und schneller Grund, von mir entfolgt zu werden.
    Werbeflächen? Solange die meisten User mobile Apps und Drittprodukte ala Tweetdeck verwenden – kommerziell uninteressant.

    Bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich der Dienst die nächsten Jahre entwickeln wird.

  2. hallo lisa-marie, cooler rückblick, vielen dank. hab grad selber etwas geforscht und folgenden tweet als ersten tweet überhaupt indentifiziert: https://twitter.com/#!/jack/status/20

  3. Lieber Thomas, lieber Oliver,
    vielen Dank für eure Kommentare!

    @Thomas: Du hast natürlich völlig recht! Der Wert von Twitter ist nur geschätzt, und es gibt viele unbenutzte und wenig genutzte Accounts. Wie in der Graphik des Social Media Radar Austria schön dargestellt ist, sind auch in Österreich nicht einmal 50 % der Accounts aktiv. Da der Beitrag aber eine Art Glückwunsch-Blogartikel an Twitter ist, hab ich beschlossen nur die Erfolgszahlen aufzulisten und jegliche Kritikpunkte und Zweifel weggelassen. Ich glaube und hoffe, dass du, wenn du mir im September zum Geburtstag gratulierst auch auf Kommentare wie „Alles Gute, gut schaust aus, aber 5 Kilo zugenommen hast“ verzichtest 😉

    @Oliver: Danke für den Hinweis, das werde ich gleich ändern!