Dienstag , 20 Februar 2018

Die Trumer Beer Machine – Wie ein Video viral wurde

Fast jeder kennt sie und jeder hätte gerne selber eines: Virale Videos wie der „Begehbare Kühlschrank“, die „Tanzenden Babies“ oder viele andere haben eine enorme Reichweite und gewinnen selbst nach Monaten oder Jahren regelmäßig viele neue Views dazu. Nicht immer stecken große Marken dahinter, manchmal ist es auch ganz einfach ein privater Schnappschuss per Video, so wie „David After Dentist“. Aber auch kleineren Marken und lokalen Unternehmen gelingt manchmal ein ganz großer Wurf. Eines dieser seltenen Exemplare und noch dazu aus Österreich ist das Video „Trumer Beer Machine“ der Trumer Privatbrauerei. Mit mittlerweile über 180.000 Views in relativ kurzer Zeit ein absoluter Erfolg. Dieses Video ist in mehrerer Hinsicht ein perfektes Beispiel, worauf man als Unternehmen achten sollte, um eine höchstmögliche Verbreitung eines Videos und seiner Marke sicherzustellen:

  • Eine gute Idee, von der man weiß, dass es viele Leute interessiert oder unterhält.
  • Eine gute Umsetzung des Videos, bei dem die Dramaturgie möglichst ohne Unterbrechung über die ganze Dauer des Videos anhält: Dabei ist der Schnitt des Videos wichtiger als die Bildqualität. Aber natürlich toll, wenn beides stimmt.
  • Eine gute Initialstreuung, denn das beste Video hilft nichts, wenn man es nicht gleich den richtigen Leuten zeigt. Deshalb ist es gerade am Anfang wichtig, die Multiplikatoren zu finden und ihnen das Video vorzustellen, die aufgrund ihres umfangreichen Netzwerkes eine hohe Reichweite haben: Powerblogger mit vielen Lesern und Abonnenten, Facebook-Seiten mit vielen interessierten Fans, und vor allem auch den eigenen Fans, sofern man solche in ausreichend großer Zahl hat 😉

All das hat die Trumer Brauerei vorbildlich und selbst umgesetzt, wie mir die Marketingleitung in einem Gespräch erzählte. Das Ergebnis ist ein Video, dass die Marke „Trumer Bier“ weiter trägt, als es jedes normale Marketingbudget erlauben würde. So, genug geschrieben, überzeugt Euch doch selbst davon. Viel Spass mit der durch die Rube-Goldberg-Maschine inspirierten Trumer Beer Machine.

Karim-Patrick Bannour
Karim-Patrick Bannour ist Inhaber der Salzburger Social Media-Agentur viermalvier.at. Mit seinem Team entwickelt er Social Media-Konzepte für Unternehmen und Organisationen, die authentisch, relevant und erfolgreich auf Social Networks wie Facebook, Twitter oder ihrem Blog mit ihren Kunden kommunizieren wollen, und sorgt für die professionelle Umsetzung und redaktionelle Begleitung.
Karim-Patrick Bannour

2 Kommentare

  1. das ist echt ne coole werbung, da macht doch bier trinken gleich noch mehr spaß, ich frage mich gerade ie lange die dafür gebraucht haben den clip zu drehen

  2. Ich liebe ja solche Maschinen und meine mich aus frühester Kindheit daran zu erinnern, dass mir die Koordination solcher Abläufe bei meinen LEGO-Nachbauten oft Kopfzerbrechen bereitet haben. :-)

    Tolle Idee, tolle Werbung, tolle Vermarktung. Auch wenn ich nicht zu den Powerbloggern gehöre, werde ich das Video auf jeden Fall in meinem Blog vorstellen.

    Viele Grüße

    Axel