Sonntag , 4 Dezember 2016

Testbericht: das SEO und Onlinemarketing Tool Xovi

Keine Frage, ein guter Handwerker braucht gutes Werkzeug. Ein SEO bzw. Online Marketer braucht genauso seine guten Tools, um seine Arbeit effizient und effektiv durchführen zu können. Natürlich geht es auch ohne Tools, aber welcher Tischler drückt schon die Nägel mit seinem bloßen Finger ins Holz?

Für den deutschen Markt (google.de) gibt es ja bekanntlich vier sehr gute SEO/SEM Tools, um Suchwörter, Domains, SEM Anzeigen, Affiliate Programme, Backlinks,etc. zu analysieren und zu monitoren:

Doch der große Nachteil für uns SEOs aus Österreich war dabei immer, dass für die Analysen keine Abfragen von google.at vorhanden waren. Also nicht wirklich brauchbar, wenn es darum geht, Seiten für österreichische Kunden zu optimieren.

Für die Hersteller ist eine Erweiterung auf google.at eine große Sache, die sich für den kleinen AT Markt erst mal lohnen muss. Immerhin fragen die Tools regelmäßig bis zu 7 Millionen Suchabfragen bei google.de durch.

Als erster Tool Hersteller bekundet nun Xovi sein Interesse am österreichischen Markt und plant bald auch google.at abzufragen. Wie schon angekündigt für mich ein sehr guter Grund, Xovi gründlich zu testen und hier im WebmarketingBlog.at vorzustellen. Neben dem einfachen Aufzeigen aller Möglichkeiten möchte ich auch darauf eingehen, was ein solches Tools auch wirklich bringen kann und ob sich der Einsatz wirklich lohnt.

Generelles

Xovi von der Service for Seos GmbH ist der jüngste Kandidat und erst seit Dezember 2009 am Markt. Xovi definiert sich nicht „nur“ als SEO Tool, sondern mit seinen Zusatzfunktionen als „Online Marketing Tool“. Neben SEO werden auch SEM, Affiliate und Backlink Funktionen angeboten. Da das Tool noch sehr jung ist, vergeht fast keine Woche, ohne dass neue Funktionen und Verbesserungen online geschalten werden.

Was bietet nun Xovi, was man als gewissenhafter Online Marketer nicht selber gleich oder besser machen kann?

Als erstes sei die  schnelle Analyse und das Monitoring der eigenen Domain inkl. aller interessanten Werte wie PageRank, Anzahl der Backlinks, AlexaRank, Anzahl der indizierten Seiten und wichtigsten Positionen bei Google erwähnt. Jetzt mag einer sagen: das mache ich mit meinen selbstprogrammierten Tools schon lange.
Klar, das mache ich aber auch! Und genau diese Abfragen und lang gesammelten Zahlen werde ich auch nicht aus der Hand geben, sonst muss ich mich Zeit meines Lebens an einen Toolhersteller binden.

Aber sind wir mal ehrlich, wenn das alles ist, was ich als SEO bzw. Webmarketer analysiere habe ich klassisch meinen Job verfehlt!

Hier mal einige Möglichkeiten, die Xovi darüber hinaus bietet und für mich interessant und erwähnenswert sind:

  • Bei welchen Keywords, die ich noch nicht kenne, rankt meine Seite gut?
  • Auf welche Keywords sollte ich mich überdies konzentrieren, weil sie gute Chancen für noch mehr Traffic bieten?
  • Schnelle Analyse auf Kopfdruck beliebig vieler Konkurrenzprojekte. Wie steht der Konkurrent da, worauf hat er optimiert und wohin fließt sein Werbebudget?
  • Für welche Keywords schaltet mein Konkurrent Google Adwords?
  • Welche Adwords Textanzeigen schaltet mein Konkurrent?
  • Welche Backlinks hat mein Konkurrent aufgebaut und für welche zahlt er vielleicht?
  • Hat mein Konkurrent ein Affiliateprogramm laufen und wenn ja, welche Sites bewerben ihn dadurch?

Wie man schnell sieht, ist für mich der größte Mehrwert von Xovi die Analyse der Konkurrenten!
Warum? Weil man davon ausgehen kann, dass der eine oder andere Mitbewerber schon viel Zeit und Geld in die Analyse gewinnbringender Keywords gesteckt hat und auf  diese auch optimiert hat. Ist es nicht toll, dass ich mir mit einem Klick in Xovi dieses lang erarbeitete Wissen anzeigen lassen kann?

Zwei Dinge noch vorweg:

  1. Alle von mir beschriebenen Funktionen beziehen sich auf Abfragen von google.de. Für mich und meine österreichischen Kunden ist das leider noch nicht wirklich brauchbar. Aber wie erwähnt plant Xovi ja die „Expansion“ nach Österreich, falls sich genug Interessenten aus Österreich melden. Sollten das Tool nach meinem Testbericht für Sie interessant sein, teilen Sie bitte Ihr Interesse unverbindlich Xovi mit. Einfach eine Email mit dem Betreff „XOVI Österreich“ an info@xovi.de senden und schon kann Xovi in Österreich sehr schnell Realität werden.
  2. Um niemanden auf den Schlips zu treten, verwende ich für die Screenshots die Domain dieses Blogs. Ich habe in Bezug auf Linkbuilding oder SEM keine Geheimnisse. Nachdem dies aber ein österreichisches Projekt mit österreichischer Domain ist, sind die Resultate bei Google bei weitem nicht so gut, wie bei google.at.
    Für manche Analysen bietet diese Domain jedoch keine Daten. Hier werde ich beliebige kommerzielle Websites analysieren und gegebenenfalls manche Werte unleserlich machen. Ich möchte ja niemand enttarnen; obwohl das ja mit Xovi jeder leicht auch selber machen kann…  😉

Preismodell

Im Gegensatz zu den 3 oben angeführten Mitbewerbern von Xovi ist das Preismodell sehr einfach gehalten: man zahlt pro Monat 99 EUR exkl. MwSt. und kann alle Funktionen für beliebig viele Tools, Abfragen und Domains nutzen. Arbeitet man für viele kleinere Kunden hat man hier einen klaren Vorteil.
Ob dieser Preis fair ist, werde ich am Ende des Testberichts im Fazit erörtern.

Das Dashboard

Das Xovi Dashboard ist quasi der Einstiegsbildschirm, die Übersicht. Hier kann ich für alle meine fix eingetragenen Domains immer gleich die wichtigsten Werte kontrollieren. Die schwarzen Werte sind klickbar und verweisen dann auf die Detailanalysen. Sehr praktisch!

Rankings: Anzahl der Suchbegriffe, die in den Top 100 ranken. Hier ist anzumerken, dass Xovi derzeit über eine Million Keywords regelmäßig abfragt. Die Mitbewerber leisten da mehr, dieser Wert wird sich aber sicher in den nächsten Monaten kontinunierlich erhöhen. Für die österreichsiche Version ist sicher auch viel Arbeit notwendig, um die Liste um lokale Abfrage zu erweitern (z.B. „Hotels in Salzburg“,…)

Aktueller OVI: Der OVI ist ein selbst errechneter Wert von Xovi, ähnlich dem bekannten Sichtbarkeitsindex von Sistrix. Der „Online Value Index“ sagt aus, wie gut eine Domain in Google sichtbar ist und berechnet sich aus der Anzahl der Top Platzierungen und der Qualität der Keywords.

Domainalter: Ein sehr interssanter Wert bei Konkurrenzanalysen, scheint aber bei .at Domains nicht zu funktionieren. Nicht verwunderlich, da die nic.at diese Daten nicht der Öffentlichkeit Preis gibt.

Alle anderen Werte sollten jedem klar sein.

Weiters finden sich im Dashboard noch folgende Diagramme:

Zeitlicher Verlauf des „Online Value Index“: so sieht man gleich, ob sich sein Projekt in der Zeit verbessert oder verschlechtert hat:

Rankingverteilung: hier sehen Sie die Anzahl der Suchbegriffe mit denen Sie auf Seite 1/2/3 etc. bei Google ranken (Seite 1 = Platz 1-10 usw.). Fährt man mit der Maus über einen Balken, bekommt man sofort die entsprechenden Keywords angezeigt:

Es finden sich noch weitere Diagramme am Dashboard, auf die ich hier nicht näher eingehen will, da sie später in ausführlicher Form im SEO Modul vorkommen.

Das SEO Modul

Auch das Menü im SEO Modul gibt sich sehr übersichtlich:

Der Punkt „Sichtbarkeit“ zeigt wie im Dashboard wider den OVI Wert an.

Sehr spannend wird es bei „Keywords„, hier werden alle Keywords im Detail angeführt, bei denen ich bei google.de unter den ersten 100 Plätzen ranke.
Hier ein Auszug:

Die Spalte „Tendenz“ zeigt die Veränderung zur Vorwoche. „Suchvolumen“ und „durchschnittlicher CPC“ erscheinen mir jedoch noch nicht plausibel. Klickt man auf die Lupe in der Spalte „Datails“, bekommt man ein Diagramm mit dem exakten Verlauf des Rankings zu diesem Suchwort. Die letzte Spalte verweist direkt auf die Abfrage zu diesem Suchwort bei google.de.

Noch spannender finde ich jedoch die Liste mit den Keyword-Chacen, also dem Suchwörtern mit Potential: diese ranken entweder zwischen den Positionen 11 und 30 oder sind zur Vorwoche min. 20 Plätze aufgestiegen. Momentan werden maximal 25 Chancenkeys ausgegeben. Dies wird aber demnächst erweitert. Dies wird dann so richtig spannend, wenn auch die Spalten Suchvolumen und CPC korrekte Werte anzeigen. Ich bin mir sicher, dass Xovi bereits daran arbeitet. Diese müssen dann ja auch für die österreichische Version angepasst werden:

Man kann zu jeder Domain beliebige Keywords definieren, die dann übrigens auch in eigenen Diagrammen mit nur diesen Keywords angezeigt werden. Darauf gehe ich aber jetzt nicht näher ein.

Weiters werden die Analysen für OVI und Keywords nicht nur für die Startseite bzw. Domain angegeben, sondern auch für ALLE Unterseiten und Subdomains. Da hat Xovi sicher die Nase gegenüber so manchen Mitbewerber vorne.

Bei vielen Diagrammen gilt übrigens, dass man weitere Domain zum Vergleichen hinzufügen kann. Das ist sicher eine der Stärken von Xovi. Bei der Rankingverteilung sieht das dann zum Beispiel so aus:

Da kann ich nur sagen: wirklich sehr gut gelungen!

Sehr gut gefallen hat mir auch der Punkt „Direkte Mitbewerber„, der Websites anzeigt, die zu ähnlichen Keywords ranken. Diese werden dann natürlich auch gleich per OVI bewertet. Die URLs habe ich in diesem Diagramm unkenntlich gemacht:

Im SEO Modul sehr gut gefallen hat mir übrigens auch der Excel Export, der es ermöglicht die 1000 bestrankenden Keywords zu exportieren:

Das SEM Modul

Das SEM Modul dient in erster Linie zur Konkurrenzanalyse Google Adwords betreffend.
Xovi erkennt sehr gut, zu welchen Keywords ich welche Anzeigen schalte und wie das meine Mitbewerber machen.

Als Beispiel möchte ich hier einen Auszug der Liste von ebay.de zeigen, die genauen Suchwörter habe ich natürlich unkenntlich gemacht:

Hier zeigt sich, dass die Werte „Traffic Exakt“ und „CPC“ durchaus plausibel sind.

Getestet habe ich auch ein kleines, sehr übersichtliches Projekt von mir, bei dem ich die Anzeigen sehr genau kenne. Ca. 50% meiner Anzeigen wurden richtig angeführt.
Dass nicht alle erkannt wurden ist klar, da mit kleinem Budget die Anzeigen nur sehr selten ausgeliefert werden, aber die Trefferquote von Xovi hat mich sehr überrascht.  Was aber auch hier noch Probleme bereitet, sind wie beim SEO Modul die Traffic und CPC Werte. Ich hoffe, dass auch hier noch nachgebessert wird.

Xovi bietet hier auch einen Konkurrenzanalyse zwischen 2 Domains an, die mir leider jedoch nicht gelingen wollte. Ich bin mir sicher, dass auch hier noch nachgebessert wird.

Alles in allem bietet das SEM Modul die notwendigen Analysen um die Mitbewerber zu durchleuchten und ihnen den einen oder anderen Sale abzunehmen. Andere Tools bieten hier vielleicht etwas mehr, man darf jedoch nicht vergessen, dass Xovi hier als Allround Tool an den Markt geht.
Ich finde die SEM Funktionen total ausreichend und sehr gelungen. Richtig spannend wird es für mich jedoch erst, wenn auch hier die Adwords Anzeigen von google.at ins Spiel kommen!

Das Backlink Modul

Das Backlink Modul ist ganz neu in Xovi. Jede Domain muss einmal für das Backlink Monitoring angemeldet werden, ab dann wird regelmäßig gecheckt:

Sehr schön finde ich hier, dass klar zwischen Domains, Hosts, IP-Adressen und Class-C Netzwerken unterschieden wird. Nicht viele Tools bieten diese Infos. Dass schon lange nicht mehr nur die Anzahl der Links von Bedeutung ist, sollte jedem mittlerweile klar sein.
Weiters wird aufgeschlüsselt in die wichtigsten Top-Level Domains. Warum hier jedoch .com/.net/.org zu einem Posten vereinheitlicht wird, ist mir nicht ganz klar.

Sehr gelungen ist auch die Unterscheidung in follow und nofollow Links:

Richtig spannend wird es dann bei den Details zu den Backlinks:

In der Auflistung aller Backlinks kann dann nachträglich zu jedem Backlink folgende Info eingeblendet werden:

Auch hier gilt, alles läßt sich nach Excel exportieren! Einfach Wahnsinn!

Das Affiliate Modul

Auch das Affiliate Modul arbeitet einfach aber genial. Zu einer Website, die mit den großen Partnerprogrammen wie affili.net oder xanox.de arbeiten, kann man „alle“ Partnerwebsites aufrufen und bewerten lassen. Sehr hilfreich, wenn man für einen Kunden ein Affiliate Programm aufbauen muss und auf der Suche nach guten Partnerwebsites ist. Das spart jede Menge Zeit und Arbeit.

Auch das Affiliate Modul besticht durch eine tolle Konkurrenzanalyse, auf die ich jedoch jetzt nicht mehr näher eingehe.

Fazit:

Nun zur Beantwortung der ersten Frage: braucht man als seriöser SEO bzw. Webmarketer wirklich ein solches Tool? Meine Antwort: ein klares JA.
Ich möchte sogar einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass es dem Kunden gegenüber mittlerweile sogar schon fast fahrlässig ist, nicht mit solchen Tools für ihn zu arbeiten.

Und Xovi?
Meiner Meinung nach ist Xovi DER Newcomer im Bereich SEO und Webmarketing Tools. Die gelieferten Daten haben einen echten Mehrwert für mich und meine Kunden und werden außerdem sehr gut präsentiert. Erwähnt werden muss auch noch einmal, dass man soviele Domains abfragen kann, wie man möchte. Das ist bei anderen Tools nicht immer Standard.
Arbeitet man für viele kleinere Kunden hat man hier einen klaren Vorteil! Xovi deckt somit meine Bedürfnisse als SEO und Webmarketing Allrounder total ab.

Kritik?
Wie beschrieben eckt es noch manchmal, da Xovi noch so neu ist. Das Team hinter Xovi ist aber total offen für Vorschläge und setzt diese auch schnell um (sofern sie Sinn machen). Das größte Manko derzeit ist aber die Geschwindigkeit, mit der die Diagramme geliefert werde. Für manche muss man schon mal 10 Sekunden und mehr warten, da ist man von Sistrix und Co. schon mehr verwöhnt. Aber auch dieses Problems hat sich Xovi schon angenommen und Besserung noch im März versprochen.
Apropos Verbesserungen: auch ein neues Modul für die Analysen der Universal Search ist bereits angekündigt!

Österreich?
Mein Vorschlag an Xovi war die Erweiterung für google.at, und die Hersteller sind bereit diesen Schritt zu tun, sollten sich 50 und mehr Interessenten aus Österreich unverbindlich melden. Damit hätten wir Österreicher endlich auch mal ein gut benutzbares SEO Tool für unseren Markt.

Sollten das Tool nach meinem Testbericht für Sie interessant sein, teilen Sie bitte Ihr Interesse unverbindlich an Xovi mit. Einfach eine Email mit dem Betreff „XOVI Österreich“ an info@xovi.de senden und schon kann Xovi in Österreich sehr schnell Realität werden.

Und der Preis?
Die 99 EUR exkl. MwSt. pro Monat sind in meinen Augen voll gerechtfertigt. Xovi ist im unteren, wenn auch nicht untersten Preissegment, angesiedelt und deckt sogar noch alle Bereiche (SEO,SEM,Affiliate, Backlinks) sehr gut ab. Absolut fair!

Von mir gibt es somit eine klare Kaufempfehlung!

Einen sehr ausführlichen Testbericht gibt es übrigens auf auf esiy.eu: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5. Ausserdem hier noch ein sehr guter Xovi Testbericht von Jürgen Lammers.

[serialposts]

Oliver Hauser
Oliver Hauser ist Inhaber des Salzburger Unternehmens get on top gmbh und Betreiber des WebmarketingBlog.at, außerdem ist er mit seiner Firma Next Experts GmbH der Veranstalter der SEO Konferenz SEOkomm und der Online Marketing Konferenz OMX. Seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing und Linkaufbau speziell für Österreich.
Oliver Hauser
Oliver Hauser

45 Kommentare

  1. Schöner Artikel, die Vor- und Nachteile werden klar, ohne das man selbst testen muss. Die Grundfunktionen von SEO-Tools kennen

  2. *args* kennen ja viele schon. Der Artikel spart Zeit und hilft.

  3. Hallo Oliver, danke für den ausführlichen Post.
    Weisst du wie viele Keywords Xovi für den OVI verwendet?
    Hab die top 100 von XOVI mit SISTRIX verglichen – es ist doch einiges an Unterschied zu erkennen.

    OK das ist normal da es einfach andere Gewichtungen und Daten gibt und dies ohnehin immer nur Richtwerte sind.
    Sistrix überwacht über einer Millionen Keywords und die Longtail-Datenbasis enthält zusätzlich über 10 Millionen Keywords. Eine Viertelmillionen davon geht in den SISTRIX Sichtbarkeitsindex.
    Wie sieht das bei Xovi aus ?

    lg wolfgang

  4. hallo wolfgang,
    laut xovi sind es über eine million. das gute an xovi ist, das jeder benutzer eigene suchwörter vorschlagen kann, die dann in den allgemeinen keywordvorat einfließen.
    oliver

  5. Hallo Wolfgang,

    bei Xovi fließen alle Rankings sämtlicher Keywords in die Berechnung des OVI ein.

    Viele Grüße

  6. Klingt alles sehr gut 😉 – danke für die Infos

  7. Xovi finde ich seit geraumer Zeit auch immer interessanter. Das Suchradar hat das ja auch erst kürzlich getestet und noch von einigen Bugs gesprochen. Aber gerade der Preis machen es natürlich spannend. Hoffe das auch bald mal live in Action zu erleben.

  8. Hallo Sascha, die Artikel sind in der Regel schon nach einer Woche oder so nicht mehr aktuell, weil wir mit Highspeed Xovi Woche für Woche verbessern und die Vorschläge der Nutzer schnellstmöglich umsetzen. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck an der Speedverbesserung – fehlende Suchvolumen kommen alleine diese Woche wieder ca. 200.000 rein. Würden uns sehr freuen wenn Du Dir auch mal selber einfach ein Bild von Xovi machst. Ich bin mir sicher dass auch Du Freude mit Xovi haben wirst :)

    Viele Grüße nach Österreich
    Alexander

  9. hallo alexander,
    danke erst mal, dass ihr auch in diesem thread anwesend seid um fragen zu beantworten!
    200.000 neue suchwörter auf einmal finde ich klasse. freue mich schon, wenn ihr endlich google.at auch abfragt.
    oliver

  10. Das würden wir uns auch. Wenn jetzt nochmals alle in ihrem Netzwerk alle Kräfte mobilisieren, dann dürften wir vielleicht sogar schon Ende März die 50 – 100 Interessenten zusammen bekommen.

    Wäre doch super wenn dann auch alle österreichischen SEOs, SEMler oder Affiliate Marketer die wichtigen Daten aus Österreich haben.

  11. Auch ich bin von diesem Tool sehr angetan. Bestellt habe ich es vor ca. 1 Woche und mit der Möglichkeit, dass google.at mit einbezogen wird, gibt es ja für den österreichischen Markt nicht wirklich eine Alternative in dieser Art.

  12. und manuel, wie bist zufrieden?
    oliver

  13. ja es wird wirklich Zeit das ein SEO TOOL nach Österreich kommt das auf den hiesigen Markt abgestimmt ist.

    Dringend nötig

  14. Das wünschen wir uns auch. Wenn wir jetzt nochmals so viele Interessenten Emails bekommen wie in den ersten 7 Tagen, wird Xovi in Österreich schnell Realität werden. Mittlerweile sind es schon über 35 Interessenten die an einem SEO Tool für Österreich Interesse haben

  15. Interessant andere Tests auch zu lesen, zumal diese fast zum selben Ergebnis kommen als man selber.

  16. Das Tool ist super, aber für mich mit zur zeit 99 EUR pro Monat einfach zu teuer.
    Gibt es denn event. Alternativen?
    Am interesantesten sind ja die Keywort-listen mit den Chancen. So kann man gezielt optimieren.

    Gruß
    Michael

  17. Michael, das liegt im Auge des Betrachters. Wenn Du Xovi mit vergleichbaren Tools vergleichst, wirst Du sehen dass Xovi von den Profi SEO Tools mit Abstand am günstigsten ist.
    Für die anderen blätterst Du paar hundert Euros pro Monat mehr hin. Günstigere Alternativen gibt es nicht, sofern Du auf Einschränkungen nicht verzichten möchtest.

  18. Ein sehr schöner Testbericht. Jedoch finde ich die monatlichen Pauschalpreise nur für Webmaster ab einer gewissen Größe interessant. Spannend wären doch auch einige Prepaid-Lösungen. Z.B. 2,50€ für das SEO-Tool pro Tag, …

  19. Klasse ausführlicher Test, danke dir auch hier nochmals für.

  20. Bei Xovi gefällt mir die sehr gute Analyse der direkten Mitbewerber und das aufschlüsseln, mit was die Seite rankt.

  21. Ich habs selber getestet und bin sehr angetan, tolles Produkt und ich werd es nach meiner Ausbildung dann auch erwerben, weils mich überzeugt hat.

  22. Ja, auch ich möchte das schöne Tool nicht mehr missen! Grade die Preis – Leistung ist einfach unschlagbar, selbst die Ergebnisse sind sehr akzeptabel und brauchbar!

  23. Absolut klasse das Tool! Für Seo Webmaster einfach unverzichtbar um relevante Ergebnisse für seine Webseite zu erhalten und im Suchmaschinenranking voranzukommen!

  24. Hallo zusammen!

    In einem Projekt der Hochschule Heilbronn haben wir Studierende ebenfalls das XOVI Tool für die SEO eines Social Media Blogs verwendet. Das Tool hat uns dabei wirklich sehr geholfen.

    Danke für deinen ausführlichen Bericht über XOVI. Da haben wir auch noch ein paar Dinge gelernt. Unser Resümee findet ihr unter: http://www.socialmediaballoon.de/xovi-seo-tool/1728/

    Viele Grüße

  25. XOVI ist echt brauchbar. Gut vorgestellt!

  26. Klingt interessant – danke für die Infos!

  27. danke für die fakten, hilfreich für uns!

  28. Ganz neu ist jetzt auch das Plugin für Oxid eShops. Hier gibts mehr informationen: http://www.seo-suites.de/seo-tools/xovi-seo-modul-fur-oxid-eshop-verfugbar/

  29. Wir haben uns das Xovi Tool auch näher angesehen und einen Artikel verfasst … Für Interessierte: http://www.was-ist-seo.biz/tools/seo-optimieren-mit-xovi/. Viele Grüße.

  30. Das Beispiel mit dem Tischler finde ich gut gewählt. Sicherlich geht nichts ohne Hilfsmittel. Am Ende ist entscheidend, dass gute Ergebnisse zu sehen sind. Da beneide ich die hauptberuflichen Seos manchmal nicht.