Mittwoch , 29 Juni 2016

Das war der erste österreichische Wettbewerb für Suchmaschinenoptimierer – eine Analyse

Wie schon hier und hier berichtet, gab es in Österreich endlich einen eigenen Wettbewerb für Suchmaschinenoptimierer. Veranstalter war der österreichische Mobilfunkprovider A1. Die Preise, ein Netbook und 2 Handies, waren aber leider nicht für jeden Suchmaschinenoptimierer ein echter Anreiz. Ziel war es, am 18:12.2009 um 10:00 beim Suchbegriff A1 Weihnachtsgeschenke bei google.at möglichst gut zu ranken. Ich möchte hier eine kurze Analyse des Wettbewerbs geben.

Vorweg schon mal die Gewinner:

Die konkreten Links zu den Siegerseiten sind:

1. http://www.seo-rookies.at/allgemein/a1-weihnachtsgeschenke/ von Bernd Leitsoni
2. http://www.seo-news.at/a1-weihnachtsgeschenke von Maximilian Schirmer
3. http://www.yaw.at/a1-weihnachtsgeschenke.html von Thomas Wusatiuk

Seiten im Google Index

Wenn man sich die Anzahl der Seiten im Index von google.at zum Suchbegriff „A1 Weihnachtsgeschenke“ ansieht, kann man sehr gut eine erste „Säuberungsaktion“ von Google Anfang Dezember erkennen.



Weiters ist sehr gut zu sehen, dass die ganze Aktion sehr langsam angelaufen ist und die meisten Bewerber erst nach der Hälfte eingestiegen sind.

Der Sieger: Bernd Leitsoni

Bernd hat einen klassischen Start-Ziel Sieg hingelegt:

Platz 1 war zwar fast immer außer Konkurrenz die A1 eigene Seite mit den A1 Weihnachtsgeschenken http://www.a1.net/privat/a1weihnachtsgeschenke, was aber nicht weiter verwundert. Immerhin war ja ein Link zu dieser Seite Pflicht. Bernd hat es aber trotzdem geschafft, an einigen Tagen sich sogar davorzuschieben.
Bernd hat als Mittel zum Zweck seinen eigenen WordPress Blog benutzt, ohne Keyword Domain. Für mich ein klarer Beweis für die Stärke von WordPress Blogs bei Google.
Berd, herzlichen Glückwunsch zum Sieg an dieser Stelle!

Platz Zwei: Maximilian Schirmer

Auch Platz 2 geht an einen WordPress Blogs eines Suchmaschinenoptimierers.

Maximilian ist noch später eingestiegen als Bernd und hat auch recht schnell seine endgültige Position gefunden. Maximilian hat im Gegensatz zu Bernd und auch zu fast allen anderen WordPress Blogs die Kommentare und Trackbacks verboten, was aus meiner Sicht doch etwas egoistisch war. Vielleicht war das aber auch das Züngelchen an der Waage, dass er damit die Konkurrenten nicht mit Links versorgt hat.

Nummer 3: Thomas Wusatiuk

Dritter war ebenfalls ein SEO WrodPress Blog: http://www.yaw.at/a1-weihnachtsgeschenke.html. Thomas versuchte hier mit einer sehr alten expired Domain aus dem Jahre 2002 seinen Content zu pushen. Die Domain yaw.at gehörte bis letztes Jahr dem Hersteller für Malware Scanner emsisoft, die unter dieser alten Domain ihren Dialer Warner “Yet another warner” promoteten. Thomas Wusatiuk nutzt hier die Aufbauarbeit von emsisoft und benannte die Domain um von „Yet another warner“ auf „Yet another whitehat“. Eine sehr gängige Praktik unter Suchmaschinenoptimieren, wird jedoch meistens von Google erst nach einiger Zeit bemerkt und abgestraft.

Hier kann man sehr deutlich sehen, dass die Domain ab Ende 2008 keinen Content mehr hatte, und erst jetzt von Thomas Wusatiuk aktiviert wurde. Erstaunlich, wie stark eine solche Domain bei Google in dieser Zeit bleibt:

Dass Google das mittlerweile mitbekommen hat sieht man an der heutigen Position. Mittlerweile ist die Seite auf Platz 8 zurückgefallen.

Thomas läßt Kommentar und Trakbacks prinzipiell zu, freigeschalten wurde jedoch keiner.

Methoden: WordPress gegen Keyword Domains

Natürlich wurden die verschiedensten SEO Methoden beim Contest eingesetzt, 2 davon sind mir aber sehr aufgefallen. Zum einen zeigte sich ganz deutlich der Kraft von WordPress Blogs bei Google. Man kann es mit guten Blogs innerhalb von 5 Minuten in den Google Index bis ganz nach oben schaffen. Mit statischen Seiten oder anderen Content Managements Systemen kann das immer noch mehrere Tage und manchmal sogar Wochen dauern.

Sehr auffällig war auch die Nutzung von Keyword Domains:

Sehr interessant für mich war hier, dass Keyword Domains ohne „-“ bei Google viel besser ankommen als mit „-„. Dazu gab es vor einiger Zeit schon eine sehr gute Auswertung bei Sistrix.

Analyse einiger Seitenwerte

Hier noch eine kurze Analyse einiger Werte der Teilnehmer der ersten Resultatseite:

Der jeweils „beste“ Wert ist in rot eingefärbt.

Der Grund für den SEO Contest “A1 Weihnachtsgeschenke”

Böse Zungen behaupten ja, dass dieser Contest von A1 nur ins Leben gerufen wurde, um einen vernichtenden Bericht der AK Vorarlberg aus dem Jahre 2004 von der ersten Seite der Google Ergebnisse für “A1 Weihnachtsgeschenke” zu verdrängen. Und das ist A1 auch schon gelungen: am 6.11. noch auf Platz 4 ist die Seite nun auf Platz 22, also auf die 3. Seite zurückgerutscht!

Weiters wollte A1 sicher auch zum Suchbegriff „Weihnachtsgeschenke“ besser ranken, wass ihnen ohne Zweifel auch gelungen ist:

Fazit:

SEO Wettbewerbe sind immer gut für Analysen der aktuellen Google Ranking Kriterien. Schön, dass wir auch endlich einen in Österreich hatten, auch wenn dieser etwas halbherzig organisiert wurde. Bleibt zu hoffen, dass wir bald wieder den einen oder anderen Wettbewerb in Österreich beobachten dürfen!

Mehr Online Marketing Wissen?

Du willst mehr über Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung lernen? Dann besuche am 17. November 2016 die Online Marketing Konferenz OMX und am 18. November 2016 die Konferenz für Suchmaschinenoptimierung SEOkomm in Salzburg.
Mit unserem Rabattcode WMBLOG16 kannst du auf jedes der beiden Konferenztickets 60 EUR sparen!
Oliver Hauser
Oliver Hauser ist Inhaber des Salzburger Unternehmens get on top gmbh und Betreiber des WebmarketingBlog.at, außerdem ist er mit seiner Firma Next Experts GmbH einer der Veranstalter der SEO Konferenz SEOkomm und der Online Marketing Konferenz OMX. Seine Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing und Linkaufbau speziell für Österreich.
Oliver Hauser
Oliver Hauser

10 Kommentare

  1. Hallo Oliver!

    Vielen Dank für die tolle Analyse. Ich hoffe auch, dass bald wieder was kommt. Immerhin hat sich das für den Veranstalter auch voll ausgezahlt. Bin gespannt.

    lg

  2. Hey Oliver, klar lasse ich Kommentare und Trackbacks zu aber eben nur manuell. You got your backlink :) Besten Dank für die wirklich umfangreiche Analyse. Darf ich fragen, mit welchem Tool du die täglichen rankings prüfst?

    lg Thomas

  3. hallo thomas,
    ich lasse kommentare automatisch freischalten, deine landen lustigerweise immer im spam bei akismet.
    die überwachung der keywords passiert bei uns durch ein eigenes produkt von levelseven, das wir den kunden zur kontrolle anbieten. agenturaccounts gibt es derzeit in beta.
    oliver

  4. Guten Morgen Oliver,

    Dank für die Info bzgl. Akismet. Muss ich mit mal im Detail ansehen, was Akismet hier nicht gefällt. Bzgl. Agenturaccount werde ich evtl. nochmals auf dich zukommen, könnte im Jänner spruchreif werden.

    lg Thomas

  5. Hi, habe den beitrag grad erst gefunden – wusste nicht, dass du eine extra Auswertung machst :-)

    Ob Kommentare deaktivieren egoistisch ist… es ist meines Erachtens kein SEO. Es ist reiner Linkaufbau auf unterem „Niveau“ der kurzzeitig eventuell wirkt, aber langfristig keine solide Basis bietet. Meine Ambitionen, dass jemand den SEO Contest gewinnt, weil er 24/7 irgendwelche Blogs mit Links zuspammt sind gleich 0 – und wenn du dir die Artikel der Teilnehmer anschaust, wirst du ganz schnell merken mit was für Steinzeit Methoden hier in Österreich teilweise gearbeitet wird. Kommentare nofollow zu machen so wie du oder sie zu sperren ist absolut nicht egoistisch sondern meines Erachtens sehr vertretbar. Im Nachhinein hast du recht, Trackbacks zu deaktivieren war egoistisch und nicht die feine englische Art – aber auch hier würde ich gerne darauf hinweisen, dass Trackbacks senden auch kein reines SEO ist. Ich kann auch in einem Artikel 20 Blogs verlinken und erhalte evl. 20 Links von 20 Domains – möglich ist es, ob ich es unterstütze ist eine andere Frage.

    Mein Lob an Bernd, wenn man sich die Links anschaut waren da schon ein paar nette dabei..zwar nicht themenrelevant, aber durchaus stark. Genauso wie du, Oliver – auch ein paar sehr nette Links.

    Zur Aussage „Google bevorzugt WordPress“ – da widerspreche ich mal vorsichtig. Meiner Erfahrung nach ist es soetwas von egal ob eine Seite auf Typo3, Joomla, WordPress oder ohne CMS erstellt wurde. Eventuell ist hier der Seitenaufbau ein Faktor – wichtig ist auf jeden Fall die interne Verlinkung die bei WordPress mit Plugins super umsetzbar ist. Und mit gutem Blog in 5 Minuten oben – es ist egal ob ich einen Blog habe oder nicht – hauptsache es wird gepingt, es ist eine aktuelle Sitemap vorhanden, die Domain hat eine hohe Aktualisierungsrate , schneller Server und hat ordentliche Links..dazu dürfte hier Alter der Domain eine sehr entscheidende Rolle spielen. Ich arbeite sehr viel mit Expired Domains , da sind Artikel nach 2 Minuten im Index, auch wenn die Domain eventuell Monate brach lag.

    Sieht man sich auf der Campixx, Oliver? :-)

  6. hallo huggy,
    danke für deine ausführungen! leider bin ich nicht auf der campixx, aber auf der SMX. sehen wir uns dort?
    oliver

  7. Tolle Zusammenfassung von dem Wettbewerb und schöne Diagramme.
    Vor allem den Vergleich von den Domains fand ich sehr hilfreich und invormativ.

  8. Oliver, vielleicht hat ja Lust einen kleinen Beitrag zu verfassen, wenn nicht, zumindest dfer Link zur A1 SEO Rallye Verarschung http://www.yaw.at/a1-gewinnspiel-verarschung-mit-seo-faktor-zero.html